Männermode aus Mailand

In Mailand wurde auf der Fashion Week die neue Herrenmode für den Herbst/Winter 2010/11 vorgestellt und man darf gespannt sein, welcher Mann sich dazu entscheidet, das eine oder andere Teil zu tragen.

Leder ist wieder der Renner. Fast alle großen Designer haben schwere Mäntel und Lederjacken im Programm. So weit so gut, aber welcher Mann hängt sich eine Pelzstola über den Kragen? Wenn es wenigstens noch ein schmaler Pelzschal wäre, dann könnte sich der eine oder andere Mann vielleicht dazu entschließen Pelz zu tragen, aber der Pelz hat zum Beispiel bei Roberto Cavalli gewaltige Ausmaße. Übrigens können die Nerze, Zobel und Hermeline auch zum Smoking oder besser gesagt, über dem Smoking getragen werden.

Wer sich mit einem wuchtigen Lammfellmantel etwas schwer tut, der kann auch einen Poncho wählen. Jil Sander setzt in der kommenden Herbst/Winter Saison auf Ponchos mit V-Ausschnitt in Dunkelblau oder auch Dunkelgrün, wobei man zum grünen Poncho wohl mit ruhigem Gewissen „Waidmanns Heil“ rufen darf.

Bei den Schuhen ist eigentlich alles wie gehabt. Es gibt derbe Boots zur karierten Hose und schicke Schuhe zum Business Suit die allerdings eine etwas dickere Plateausohle haben. Für kleine Männer also durchaus ein Lichtblick.

Die Sakkos sind aus Samt und die Jacketts werden gestreift sein. Wer das nicht mag, der kann auch eine lässige Strickjacke im großen Hahnentrittmuster anziehen. Alles Militärische hat wieder Hochkonjunktur. Vivianne Westwood schickt die Männer zwar für ihre Verhältnisse eher schlicht ins Büro, wem das aber zu klassisch ist, der kann sich gerne ein paar Fantasieorden ans Revers heften.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar