Kate packt ein

Kate Moss ist immer noch eines der bekanntesten Models der Welt. Obwohl die Engländerin ab und zu mal aus der Rolle fällt, ist sie nach wie vor bei allen Designern begehrt. Jetzt hat Kate Moss sich neben dem Modeln ein zweites Standbein zugelegt und man kann erwarten, dass sie damit ebenso erfolgreich sein wird wie auf den internationalen Catworks. Kate Moss entwirft seit neustem Handtaschen.

Seit dem Jahr 2006 ist Kate Moss das Gesicht des französischen Taschenherstellers Longchamp, jetzt hat sie für den Konzern eine eigene Kollektion entworfen. Sie sei sehr viel auf Reisen und bevorzuge deshalb leichtes Gepäck, in das möglichst viel hineinpasst, sagt Kate bei der Vorstellung ihrer Bags. Der Schwerpunkt ihre ersten eigenen Kollektion liegt wahrscheinlich deshalb auch auf komfortablem Reisegepäck. So gibt es unter anderem einen flotten Weekender im aparten Zebra Look, mit einer passenden Hand- und auch einer tollen Abendtasche. Die Preise sind human, zumindest für ein Label wie Longchamp. Die kleine Tasche kostet schlappe 150,-  Euro, die Handtasche 450,- Euro und der Weekender ist schon für 1.450,- Euro zu haben.

Sehr britisch sind die Dufflebags aus der Kollektion von Kate Moss für Longchamp.  Für die längere Reise wahrscheinlich zu klein, aber für den Weekendtrip perfekt. Auch die Farben sind zurückhaltend und dezent in beige und schwarz. Mit einer Ausnahme: Man kann die Taschen auch in Kates Lieblingsfarbe bekommen: Knallrot!

Aber Kate Moss hat nicht nur Reisegepäck entworfen, sondern auch schmucke Handtaschen. Die Taschen sind sehr lässig, nicht zu groß und haben nette Details wie Fransen oder asymmetrische Reißverschlüsse. Zu haben sind sie in schwarz oder in einem aktuellen Nude-Ton.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar