BREAD & BUTTER BERLIN – 37.000qm Fashion

90.000 Fachbesucher aus über 100 Ländern drängelten durch die Gänge der Mode-Fachmesse am Flughafen Tempelhof und wir waren mittendrin. Die größte Messe ihrer Art in Berlin, diese Gelegenheit wollten wir nutzen, um neue Trends für unsere nächste Einkaufsrunde für Fashion-Insider zu entdecken.

Mehr als 600 Brands und Designer sowie der Flughafen Tempelhof als Messefläche setzten neue Maßstäbe. Die 3 Veranstaltungstage sind knapp bemessen, möchte man all die in 8 verschiedenen Themenbereichen aufgeteilten neuen Kollektionen mal gesehen haben.

Da uns nur ein Tag zur Verfügung stand, war Hektik, Termindruck und am Ende schmerzende Füße vorprogrammiert. Los ging es um 10 Uhr früh in der Check-In Halle. Sämtliche Flugschalter wurden für die Registrierung und Ticketvergabe besetzt und in typischer Flughafenmanier waren die Schlangen schier endlos.

Nachdem wir etwas planlos in eine Schlange gelotst wurden, wurde uns nach einer Stunde geduldigen Anstehens am Schalter mitgeteilt, dass wir uns beim Pressezentrum registrieren müssten.

Der Check-In selbst war dann doch erfreulich kurz und so eröffneten sich die Pforten des Fashion-Mekkas für uns. Gespannt auf die Vorstellung der neuen Kollektionen stöberten wir uns durch die Bereiche Fashion Now, Sport & Street, Style Society oder Fleamarket und erreichten irgendwann den Bereich „L.O.C.K. – Labels of Common Kin“.

Das Hauptaugenmerk der hier untergebrachten Labels liegt auf handwerklich basierten Herstellungsverfahren. Alle Marken und Labels verfügen über Authentizität und einen hohen Produktanspruch, so auch Nudie Jeans.

Nudie Jeans Co

Nicolaus Articus von der Agentur ARTICUS & STEWENS hat uns die neue Nudie Jeans Kollektion vorgestellt und uns dabei näheres zu der Marke erklärt und uns interessante Einblicke in das besondere Herstellungsverfahren gegeben.

Um einen authentischen Used Look zu erhalten wurden die original Modelle jeweils 6 Monate unentwegt von einer Person getragen, sodass jede Jeans mit ihrem Prägungsmuster einmalig ist. Um den entstandenen authentischen Second-Hand Look zu imitieren umfassen einige Behandlungen bis zu 20 verschiede Schritte.
Mehr über Nudie Jeans und deren Herstellungsverfahren gibt es unter http://www.nudiejeans.com

Nach 8 Stunden Messeaufenthalt stand für uns die neue Trendrichtung fest: In den meisten Kollektionen ist sehr häufig Strick zu sehen, auch der Einfluss der 80er Jahre zieht sich wie ein roter Faden durch eine Vielzahl der Kollektionen, wobei die Farbwahl dabei in den meisten Fällen eher gedeckter und weniger schrill war. Im Kontrast dazu stand dafür das Schuhwerk, hier geht die Tendenz ganz kar zu ausgefalleneren, auffälligeren Schuhen hin, sowohl für Frauen als auch für Männer.

Die Taschen voller Goodies und schmerzenden Füßen konnten wir es kaum erwarten unsere Schuhe endlich auszuziehen und uns von dem eindrucksvollen aber auch anstrengenden Fashion Marathon zu erholen.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar