New York Fashion Week Frühling 2010 – Bericht von der Front

Zweimal im Jahr trifft man sich in New York. Designer zeigen dabei Ihre neusten Kollektionen einer Schar von Journalisten, Einkäufern, Prominenten und der ganzen Entourage des Modezirkus.

Anna Wintour

Anna Wintour

Die Hofberichterstatter – Trendmacher hinter der Schreibmaschine
Der schreibenden Zunft kommt eine besondere Rolle zu. Sie entscheidet maßgeblich mit, was in der nächsten Saison „In“ oder „Out“ ist – man denke dabei an Vogue Ikone Anna Wintour, allein Ihre Meinung kann über den Erfolg eines Designers entscheiden oder jemanden auf das Abstellgleis schicken. Interessierten Zeitgenossinnen sei hier der Film „The September Issue“ empfohlen.

Nebst der Nabelschau im Big Apple sind Paris und Mailand weitere Mekkas der Branche und gelten als die wichtigsten Drehscheiben für Designer und Hersteller von Mode und Accessoires. Daneben mausern sich auch London, LA, Toronto, Hongkong, Sydney und Sao Paulo zu attraktiven Nebenschauplätzen.
Die Presse wird natürlich von den Modeschöpfern umgarnt, um eine positive Berichterstattung zu erwirken. Wie das Lobbying im Bundestag, so sorgen auch die Designer dafür, dass man Ihnen wohlgesonnen ist. Prominente und andere Meinungsführer sind in der Regel die ersten Aushängeschilder für die neuen Trends und animieren die zahlende Kundschaft zum Kauf.

Warum man Mode nur auf dem Laufsteg sieht und nicht auf der Straße

Während der Fashion Week ist New York noch ein bisschen hipper als sonst. Zeitungen sind voll davon, am TV wird live von den angesagtesten Events berichtet, und sogar der Taxifahrer hat eine Meinung zu den aktuellen Modetrends.
Die angesagt Mode verändert sich ständig. Für einige ist Mode eine Kunstform, für andere Mittel zur Selbstdefinition, und es gibt sogar Exponenten die Mode als neue Religion propagieren. Doch für die meisten Menschen ist die Mode Mittel zum Zweck, um beim Betrachter eine Assoziation auszulösen, um sich einer Gruppierung zuzuordnen oder schlichtweg als es ein Weg, um Merkmale von sich hervorzuheben oder zu verbergen.
Die an den Modeschauen gezeigte Mode hat oft nichts mit dem zu tun, was wir im täglichen Leben anziehen können. Die präsentierte Kleidung ist eine Übertreibung eines Themas, deren gezähmte Version wir dann in den Regalen der Modehäuser antreffen.

NY Fashion Week Show

NY Fashion Week Show

Die Lokalität – wer im Zelt auftritt, der hat den Modegipfel erklommen
Das Zentrum der Aufmerksamkeit der New Yorker Fashion Week liegt im Bryant Park. Dieser liegt im Herzen von New York, eingebettet von den umliegenden Wolkenkratzern, und nur ein paar Minuten vom Times Square entfernt. Mercedes Benz als Sponsor stellt dort jeweils ein riesiges Zelt auf, Hauptschauplatz der „Mercedes Benz Fashion Week“. Wer hier seine Mode präsentieren darf, der hat den Olymp der Modewelt erklommen.
Beim Interieur der Mode Venues liegt das Augenmerk in der Regel nicht auf pompöser Dekoration: Man soll sich schließlich auf die Kleider konzentrieren, oder alternativ auf die Promis in der ersten Reihe. Stars, Starlets und solche die es werden wollen konkurrieren für ihre paar Sekunden im Rampenlicht. Es gibt deshalb bei der Kluft auch nur eine Regel einzuhalten, nämlich die, dass es keine Regeln gibt!
Nebst den Promis und den Designern dürfen wir eine wichtige Gruppe Akteure nicht vergessen: nicht die Paparazzi, sondern die Models! Während dem Defilee verwandeln Sie sich in roboterhafte Schaufensterpuppen, hoch professionell stolzieren Sie mit den neuesten Kollektionen auf dem Laufsteg auf und ab. Chapeau, Ladies and Gentlemen – ich bin immer wieder beeindruckt, und freue mich auf das nächste Zusammentreffen!

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar