Tattoos made by Chanel

Öfter mal was Neues. Nach dem Run auf den coolen Nagellack aus dem Hause Chanel, gibt es jetzt etwas ganz Neues was sehr wahrscheinlich einen ähnlichen Hype auslösen wird: Tattoos von Chanel.

Was Tattoos sind, wissen wir seit Ed Hardy und Christian Audigier ziemlich genau, nur dass sich die Tattoos von Chanel sehr deutlich von den Tattoos des selbst ernannten „Godfather of Tattoo“ Ed Hardy  unterscheiden. Bei den Tattoos von Chanel könnte man sagen: Bravo, endlich mal Körperschmuck, der nicht nach Lederjacken und Motorradfahren aussieht.

Statt den üblichen Proll-Tattoos zeigen die Tattoos von Chanel zarte kleine Vögel und filigrane Perlenketten, die sich anmutig um Handgelenk und Hals legen. Statt greller Farben sind die Chanel Tattoos in einem dezenten Schwarz-Grau und man muss sie sich auch nicht für immer und ewig in einem schmerzhaften Prozess unter die Haut stechen lassen, sondern kann sie mittels eines Abziehbildchens bequem auf- und auch wieder ablegen. Wie schönen Schmuck eben.

Die neuen Chanel Tattoos passen perfekt zur neuen Mode aus dem Hause Chanel. Sehr zarte und helle Töne, fließende und ästhetische Stoffe und dazu die hauchzarten Tattoos – das hat was.

Im März kann man die eigenwilligen und wunderschönen Tattoos in einigen ausgewählten Chanel Boutiquen auch in Deutschland kaufen. „Les Trompe – l’Œil de Chanel“ so heißt die Tattoo Kollektion aus unterschiedlichen Tattoos, die immer in einem Set mit verschiedenen Motiven für ca. 50,- Euro verkauft werden.

Der Sommer kann kommen, mit tollen Tops und Minis und natürlich den Tattoos von Chanel.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar