Paris und die Moderolle rückwärts

Es gab Zeiten da schmerzten die Augen wenn man Paris Hilton zu lange ansah. Zu viel Pink, zu viel Rosa und zu viel Schnick-Schnack. Dazu ihre immer ein bisschen zu groß geratenen Luxusdesignertaschen, aus denen irgendein winziges Hündchen hervorlugte. Paris war einfach nur peinlich und zwar schon bevor sie auch nur den Mund aufgemacht hat. Wenn sie ihn dann aufgemacht hat, wurde es eigentlich nur noch schlimmer.

Dann wurde es etwas stiller um die Hotelerbin und als sie wieder aufkreuzte, rieben sich die Styleexperten und Paparazzi die Augen, denn Paris war auf einmal seriös geworden. Sie trug brave Kleidchen und sogar Strumpfhosen. Selten leistete sie sich einen modischen Ausrutscher, wie etwa einen Clutch in einem schrecklichen Pink zum ansonsten sehr schönen Abendkleid. Auch die allgegenwärtigen kleinen Schoßhunde waren verschwunden. Man konnte es kaum glauben, aber Paris schickte sich tatsächlich an eine Dame von Welt zu werden. Schade eigentlich, denn ihre Outfits sorgten immer für guten Gesprächsstoff.

Alle Paparazzi und alle die sich so gerne über die 28-Jährige aufregen, können sich jetzt entspannt zurück lehnen, denn Paris ist wieder da und sie hat endlich ihr Damen Image abgelegt. Wenn man so will, hat Paris Hilton modisch und stilistisch eine Rolle rückwärts hingelegt. Beim Shoppen in Los Angeles wurde sie jetzt gesichtet und zwar mit einem rosaroten Anzug aus Nicki-Plüsch. Dazu trug sie ein rosa-weiß gestreiftes T-Shirt und als wenn das noch nicht genug des Grauens wäre, auch noch pinkfarbene Sneakers, eine riesige Sonnenbrille in Pink und wieder einen XXL Bag in der gleichen Farbe. Wenigstens war kein kleiner Hund drin!

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar