Gemma Ward: Außerirdisch schön

Der britische Fotograf Nick Knight sagte über Gemma Ward einmal, sie sei eines der ganz wenigen Models, die so aussehen, als kämen sie aus einer anderen Dimension.  Treffender kann man Gemma Ward wohl nicht beschreiben. Sie sieht einfach „anders“ aus: So zerbrechlich, feingliedrig, elfengleich.  Ihr rundes filigranes Gesicht, eingerahmt von einem vollen Blondschopf, gleicht einer Puppe und hat den Ausdruck eines Kindes. Ihr Markenzeichen sind große, weit auseinanderstehende Kulleraugen. Sie ist auf eine ähnliche Art untypisch, und daher von der Kategorie „besonders“, wie die roothaarige Model-Kollegin Lily Cole und die brünette Lisa Cant, die in der Modebranche auch alle dreit unter dem Namen „bug faces“ (Käfergesichter) bekannt sind.

Dabei begann Gemmas Karriere eigentlich mit einem Zufall: Die 23 Jahre alte Australierin wurde mit 15 entdeckt, als die im Publikum einer australischen Fernseh-Castingshow („Search for a Supermodel“) saß. Sie selbst dachte gar nicht daran, an der Show teilzunehmen, sah sich selbst wohl bis zu diesem Zeitpunkt gar nicht als Modeltyp.Doch keine sah so aus als sie, sie verkörperte das „Neue“, nach dem die Modelbranche immer auf der Suche ist. So erklomm sie schon bald die höchsten Sprossen der Model-Erfolgsleiter und war das jüngste in der „Vogue“ abgebildete It-Girl der Welt.  Inzwischen modelte Gemma bereits für Yves Saint Laurent, Louis Vuitton, Calvin Klein und Dolce&Gabbana, kann ausserdem solch namhafte Designer wie Gucchi, Versace, Prada und Valentino unter die Designer zählen, für die sie schon über die Catwalks der Fashion-Metropolen lief, und ziert noch immer regelmässig die Titelseiten  der „W“ und der „Vogue“.

Gemma war mit dem ebenfalls aus Australien stammenden Schauspieler Heath Ledger liiert, der 2008 tot in seinem New Yorker Apartment aufgefunden wurde (er starb vermutlich an einem überdosierten Tabletten-Mix). Seitdem, wie in den Medien lautstark gemunkelt wird, hat die feingliedrige Schönheit wohl ein paar Kilos zugenommen (vielleicht, und verständlicherweise, aus Kummer?). Selbst wenn dem so sei, wir finden, ein paar Pfund mehr auf den Rippen haben noch keinem Top-Model geschadet,und beweist doch eigentlich nur, dass Gemma, trotz außerirdischer Schönheit, wie wir alle auch mal eine  große Portion Pasta oder eine Tafel Schokolade zu viel verdrückt.  Menschlich, oder nicht?

Gemma Ward

Gemma Ward

Gemma Ward

Gemma Ward

 

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar