John Galliano: Kein Outfit für israelische ESC-Teilnehmerin

Designer John Galliano hat immer noch mit seinem ziemlich beschmutztem Image zu kämpfen. 2011 geriet er bekanntlich in die Schlagzeilen, als er in seinem Pariser Stamm-Café deutlich betrunken antisemitische Äußerungen von sich gab. Nach dem Vorfall wurde er nicht nur von Dior gefeuert, sondern musste sich seiner Alkoholsucht stellen.

Seitdem versucht John Galliano wieder Land unter den Füßen zu gewinnen: Er machte einen Entzug mit anschließender Therapie, entschuldigte sich mehrfach für sein Verhalten und versucht nach und nach wieder Fuß im Modebiz zu fassen. Bei seinen Versuchen hilft ihm zum Beispiel Oscar de la Renta. Ein weiteres gutes Zeichen war es auch, als bekannt wurde, dass John Galliano die israelische Teilnehmerin Moran Mazor beim Eurovision Songcontest (ESC) ausstatten werde.

Doch leider wurde ihm dabei wieder sein Image zum Verhängnis: Die öffentliche Rundfunkanstalt von Israel hat der Sängerin verboten, einen Entwurf des Designers zu tragen! An diesem Verbot gab es wiederum heftige Kritik: John Galliano tue alles um sich zu bessern. Gerade jetzt sei solch eine Reaktion wie von der israelischen Rundfunkanstalt alles andere als konstruktiv. Der Fall Galliano beherrscht also weiterhin die Schlagzeilen…

GD Star Rating
loading...

Kommentare sind geschlossen.