Yohji Yamamoto: „Cutting Age“ – Berlin feiert den Designer zum 40. Jubiläum

Yohji Yamamoto ist eindeutig einer der herausragendsten und gleichzeitig konsequentesten Designer in der Modewelt. Seit 40 Jahren steht sein Name nun bereits für eine fast schon radikale Umsetzung seiner Kunst. Zum Jubiläum widmet Berlin dem Ausnahmetalent aus Japan eine ganze Veranstaltungsreihe mit dem Titel „Cutting Age“.

Los geht es am heutigen Donnerstag in der St. Agnes Kirche mit einer Modenschau, auf der neue und alte Entwürfe von Yohji Yamamoto gezeigt werden. Mit dabei sind nicht nur Freunde, Experten und Pressevertreter, sondern einige prominente Anhänger wie Herbert Grönemeyer, Stefano Pilati oder Udo Walz. Am Freitag folgt eine Panel-Diskussion mit Yamamoto und dem Architekten Asif Khan im Soho House mit anschließendem Essen.

Am Samstag, den 27. April, präsentiert die Künstlerplattform Made die Installation und Dokumentation „5 Cuts/ A Visual Dialogue“. Ab dem 28. kann die Installation von allen bewundert werden. Den Abschluss der Veranstaltung „Cutting Age“ bildet ein Event bei Andreas Murkudis in der Postdamer Straße, wo der Bühnenbauer Masao Nihei eine persönliche Hommage an Yohji Yamamoto und die gemeinsame Zusammenarbeit zeigt.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar