Die modischen Highlights des Eurovision Song Contest 2013

Auch dieses Jahr war der Eurovision Song Contest in Sachen Mode wieder breit aufgestellt. Es wurden die unterschiedlichsten Outfits präsentiert – von bunt, über elegant bis schrill – es war von allem etwas dabei.

Die weiblichen Teilnehmerinnen
Zu den schrägeren Outfits gehörte das Brautkleid von Krista Siegfrieds aus Finnland. Sie kombinierte die Brautmode mit neonpinken Accessoires und einem riesigen Schleier. Das ein oder andere Accessoire findet man auch im Internet zum nachstylen. Eine umfangreiche Auswahl an modischen Brillen gibt es online bei diversen Anbietern.

Auch die Kleider der Band „Moje 3“ aus Serbien waren etwas gewöhnungsbedürftig. Ihre Kostüme ähnelten bunten Bonbons. Wunderschön dagegen war das Kleid von Aliona Moon. Die Teilnehmerin stand auf einer kleinen Plattform, die mit der Zeit immer weiter nach oben fuhr und das Kleid sich immer weiter entfaltete. Außerdem diente das Kleidungsstück auch als Projektionsfläche für Lichteffekte wodurch die Moldauerin in den verschiedensten Farben erstrahlte. Auch die deutsche Teilnehmerin Natalie Horler von „Cascada“ trug ein aufregendes Gewand. Es war ein Kleid im Nude-Look, dass mit Glitzersteinen besetzt war und eine kleine Schleppe hatte. Die dazu getragenen glitzernden Schuhe passten perfekt.

Die männlichen Teilnehmer
Der wohl skurillste Auftritt kam von Cezar aus Rumänien. Er trat in einem schwarzen Dracula-Kostüm bestickt mit Glitzersteinen auf. Mit seiner schrillen Stimme, die so gar nicht zu seinem Grufti-Outfit passte machte er seinen verrückten Auftritt perfekt. Auch die Teilnehmer aus Montenegro ließen sich modetechnisch was einfallen. In Astronautenanzügen performte die Band „Who see“ auch der Bühne. Es gab aber auch hier schöne Outfits wie zum Beispiel Marco Mengoni aus Italien oder Roberto Bellarosa aus Belgien, die alle schöne Anzüge trugen.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar