Erster japanischer „Flagship-Store“ jetzt bald auch in Deutschland

Japanische Mode kommt jetzt auch nach Deutschland. Der erste „Flagship-Store“ öffnet bald auch bei uns seine Türen. Uniqlo, die größte Modemarke Japans, aus der Fast Retailing Company, einem der fünf größten Textilkonzerne der Welt, zieht nach Berlin. Dort wo vorher das Sportkaufhaus Niketown seine Filiale hatte, an der Tauentzienstraße in Berlin West, zieht jetzt nach mehreren Überlegungen das japanische Modelabel Uniqlo ein. Im Frühjar 2014 soll dann auf 2700 Quadratmetern Einkaufsfläche auf drei Etagen, die erste deutsche Filiale eröffnet werden. Die Modekette ist schon auf etwa rund 1250 Filialen verbreitet, davon 850 in Japan und etwaige in London, Paris und Moskau.

Europa-Chef Berndt Hauptkorn vertritt die Meinung: „International sei man schon ein “Gigant“, in Europa aber noch ein “Herausforderer“„. Die ausgewählte Lage in Berlin ist dafür ein sorgfältig ausgesuchter Standort, zwischen dem berühmten Kaufhaus KaDeWe und dem EuropaCenter gibt es laut Passantenzählungen, stadtweit dort die meisten zahlenden Kunden, darunter auch viele Touristen. Die Tauentzienstraße etablierte sich schon als Zentrum für Mode mit guten Preisen mit überwiegend junger Kundschaft. Der Sportartikelanbieter Nike begründete seinen Auszug mit einem neuen veränderten Verkaufskonzept. Bauarbeiten im EuropaCenter für eine Neueröffnung, ebenfalls im Frühjar 2014, sind schon am laufen.
Zudem werden durch Uniqlo`s Einzug aber auch wieder mehrere hunderte Arbeitsplätze geschaffen. Im Angebot werden das komplette Sortiment aus Herren,- Damen- und Kinderbekleidung stehen. Japanische Mode also für Jung- und Alt. Und um auch ein gutes Geschenk zum Beispiel machen zu können, wird man sich nach der Eröffnung auf www.Gutschein.org einen Gutschein entweder ausdrucken,- oder zuschicken lassen können. Also ist es vielleicht auch nur noch eine Frage der Zeit bis dieses lukrative Modelabel seine Online-Türen öffnet.
GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar