Rahul Mishra gewinnt den International Woolmark Prize 2014

Im Rahmen der Mailänder Modewoche wurde vor wenigen Tagen auch der International Woolmark Prize 2014 vergeben, der inzwischen zu den wichtigsten Nachwuchs-Awards der Branche gehört. Fünf Designer hatten sich in fünf regionalen Wettbewerben sozusagen für das Finale qualifiziert. Am Ende wurde ein Modemacher ausgezeichnet, mit dem wohl nur die wenigsten gerechnet hatten.

Der International Woolmark Prize soll nicht nur talentierten Nachwuchs fördern, sondern auch das Material Wolle wieder in den Vordergrund rücken und so mussten die Kollektionen zu 80 Prozent aus Merinowolle bestehen. Die Designer spielten mit dem Material auf der unterschiedliche Weise:

Bei Sibling (Gewinner Europa) kamen Häkeldetails und knallige Farben zum Einsatz, bei Altuzarra (Gewinner Amerika) wurde die Wolle mit anderen Materialien verschmolzen, Christopher Esber (Australien) setzte auf einen Schwarz-Weiß-Look, Ffixxed (Asien) überzeugte durch digitale Pixelprints. Am Ende kürte die Jury jedoch Rahul Mishra (Gewinner Indien & Mittlerer Osten) zum Sieger.

Seine Kreationen überzeugten durch einen romantischen Touch: Bei ihm wurde die Wolle auf die Kleider gestickt. Die meisten hatten im Vorfeld aus Altazurra gewettet, da der Designer eine feste Größe bei der New York Fashion Week ist. Man entschied sich jedoch für Rahul Mishra, da seine Kollektion überzeugte und da er den Preis am besten gebrauchen könne. So kullerte bei dem Designer auch vor Rührung die eine oder andere Träne.

Er selbst betonte, dass er mit seinen Kreationen die indische Mode und deren Handwerkstradition mehr in den Vordergrund rücken wolle. Rahul Miahra kann sich über ein Preisgeld in Höhe von 65.000 Euro freuen. Zudem wird seine Kollektion produziert und ist weltweit bei ausgewählten Händlern zu haben, unter anderem auch bei mytheresa.com.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar