Blog Charts - Die 10 besten Blog Ranking Tools & Blog Statistiken

Blog Charts – Die 10 besten Blog Ranking Tools & Blog Statistiken

Als ich im Februar die Liste der größten Modeblogs Deutschlands veröffentlicht habe, gab es einiges an Kritik, vor allem von Bloggern, die nicht nach Zahlen bemessen werden wollen. Aber es gab auch viel Zuspruch und Verständnis für den Wunsch, seinen Blog anhand von Zahlen besser verstehen zu wollen.

Also möchte ich hier die besten Blog Ranking Tools und Websites vorstellen, mit denen man selbst Blog Charts oder seine persönlichen Blog Statistiken messen kann.

Alexa
Alexa.com ist eine Website, die verschiedene Daten einer Website, wie beispielsweise die Besucheranzahl oder die Besucherherkunft zu messen. Dadurch entsteht ein Ranking, daß eine Position der jeweiligen Webseite nach Größe weltweit und im Herkunftsland der Website erstellt. Dadurch erfährt man, die wievielt-größte Webseite der Welt oder Deutschlands man ist. Fashion Insider ist zum Beispiel derzeit laut Alexa an Position 85.535, d.h. 85.534 Webseiten weltweit sind größer als der Fashion Insider. Für Deutschland sind wir aktuell auf Rang 4.041. Den aktuellen Stand und die Werte Eures Blogs, könnt Ihr hier ermitteln.
Spannend ist auch die Vergleichsfunktion, bei der man andere Blogs eingeben kann und so eine Grafik mit einem direkten Vergleich angezeigt bekommt. Man sagt Alexa nach, daß es einfach manipulierbar sei, doch glaube ich nicht, daß sich jemand die Mühe macht, daran herumzumanipulieren, weil Alexa in Deutschland relativ wenig bekannt ist.

Seitwert
Seitwert ist ein SEO-Tool für Leute, die sich professionell mit SEO beschäftigen. Im Gegensatz zu anderen Anbietern bietet Seitwert auf der Homepage (im unteren Bereich) aber einen kostenlosen Quick-Check an, der Bewertungen der Webseite anhand verschiedener Werte vornimmt, wie z.B. Backlinks, Social Media aber auch technischen Faktoren. Auch wenn bei Seitwert einige überholte Werte abgefragt werden, die heutzutage kaum noch eine Rolle spielen, wie z.B. die Anzahl von Social Bookmarks, ist Seitwert vor allem interessant, weil konkrete Punkte genannt werden, bei denen man sich verbessern kann. Gerade für technisch nicht versierte Blogger gibt es hier einige Anregungen, damit man zumindestens weiß, wonach man seine technisch versierten Freunde um Hilfe bitten muss.
Das Gute ist, daß die meisten großen Blogsysteme, wie WordPress, Blogger etc. meist sehr gut technisch eingestellt sind und man sich als Blogger nicht mich Technischem beschäftigen muss.
Zum Seitwert-Check geht auf Seitwert.de.

Twittercounter
Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei Twittercounter um ein Statistiktool für Twitter. Man kann dort für die letzten 3 Monate die Statisiken für Twitteraccounts nachsehen, also unter anderem wie das Followerwachstum aussieht und wie viele Tweets pro Tag geschrieben werden.
Twittercounter bietet auch ein Ranking an. Wie ihr hier sehen könnt, liegt der Fashion Insider auf dem weltweiten Rank 1.052.330 – da gibt´s wohl noch was zu tun für uns…

Blogportale (Bloggeramt, Bloggerei, eBuzzing & Co.)
Die meisten Blogportale bieten auch Rankings der dort verzeichneten Blogs an. Darin liegt aber genau das Problem. Wer bei Bloggeramt, Bloggerei oder eBuzzing nicht angemeldet ist, oder nicht die geforderten Links und Buttons einbaut, wird nicht oder nicht richtig im Ranking berücksichtigt.
Gerade wenn man sich seine Seite mit diesen ganzen kleinen Buttons zupflastert, kann das sich auch negativ auswirken, weil man damit auch diverse Links setzt, die Google möglicher Weise nicht mag – mal abgesehen von der optischen Komponente.

Sichtbarkeitsindex
Der Sichtbarkeitsindex beschreibt, wie häufig eine Webseite in den Suchergebnissen von Suchmaschinen angezeigt wird. Dazu wird von Sistrix, dem Unternehmen, daß hinter dem Tool steckt, jede Woche eine Analyse für 250.000 Suchworte bei Google in Deutschland gefahren und die ersten 100 Suchtreffer für diese Suchabfragen ausgewertet. Je häufiger und weiter oben in den Suchergebnissen platziert ein Blog erscheint, um so „sichtbarer“ ist der Blog in den Suchmaschinen und bekommt ergo mehr Besucher über Google.
Den Sichtbarkeitsindex kann man hier abfragen.

Google PageRank
Der PageRank ist ursprünglich eine Erfindung vom Google-Gründer Larry Page. Der PageRank basiert hauptsächlich auf den Links, die ein Blog bekommt und soll die Wahrscheinlichkeit abbilden, mit der ein Internetnutzer zufällig auf die jeweilige Webseite bzw. den Blog stösst. Die Formel, die dahinter steht, kann man sich auch bei Wikipedia ansehen.
Der PageRank ist daher ähnlich dem Sichtbarkeitsindex und wird heute aber kaum noch ernsthaft bewertet, da er manipuliert werden kann. Trotzdem hilft ein Blick auf den PageRank, die Bedeutung des eigenen Blogs oder eines fremden Blogs genauer einzuordnen, denn oft korrelliert die Bloggröße mit dem PageRank. Dieser kann zwischen 0 bzw. keinem PageRank und 10 liegen, wobei kaum Webseiten einen PageRank von 10 haben. Twitter ist eine der wenigen Seiten mit PageRank 10, Wikipedia hat einen PageRank von 8, Google Deutschland einen PageRank von 7 und Fashion Insider steht auf PageRank 5.
Seinen eigenen PageRank kann man beispielsweise bei prchecker.info abfragen.

SimilarWeb
Ein Tool, daß in letzter Zeit häufig empfohlen wird, ist SimilarWeb. SimilarWeb aggregiert Daten aus verschiedenen Quellen und stellt damit einen sehr umfangreichen Report zusammen. Allerdings ist nicht veröffentlicht woher SimilarWeb seine Daten ganz genau bezieht und leider sind alle Datenpunkte auch nur für die ganz großen Webseiten verfügbar.
Gerade die Trafficzahlen stimmen zumindest in unserem Fall nicht und weichen doch extrem von unseren Google Analytics Zahlen ab. Doch viele sprechen bei SimilarWeb vom „besseren Alexa“ und gerade Marketingprofis schwärmen von der Pro-Version des Dienstes, die man sich mit 99$ im Monat aber auch erstmal verdienen muss.
Eine normale Abfrage ist kostenlos und auch schon recht aufschlussreich. Hier könnt Ihr unsere Statistik bei SimilarWeb sehen und selbst Eure Daten abfragen.

WooRank
Der WooRank ist eine Mischung aus Seitwert und SimilarWeb und bietet vor allem sehr detailliertes Feedback dazu, was man an seinem Blog noch verbessern kann. Neben SimilarWeb ist WooRank ein echter Mehrwert und hilft, den eigenen Blog besser zu machen. Unseren WooRank-Bericht gibt es hier zu sehen.
Wie man sieht, haben wir gerade bei technischen Details noch einiges an Arbeit vor uns.

Edelman Bloglevel
Beim Edelman Bloglevel handelt es sich um ein Bewertungstool der weltgrößten PR-Agentur. Edelman hat fast 5.000 Mitarbeiter und ist in 30 Ländern aktiv. Das schöne am Edelman Bloglevel ist, daß ganz transparent gemacht wird, wie dieser Score entsteht und welche Punkte man optimieren soll, um die Bewertung zu verbessern.
Das Edelmann Bloglevel kann man unter bloglevel.edelman.com ermitteln.

SumAll
SumAll ist ein geniales Tool, mit dem man die Statistiken seines Blogs extremst übersichtlich zusammengefasst bekommt. Wir lassen uns zum Beispiel jeden Morgen eine automatische Mail von SumAll senden, in der dann die neuesten Zahlen von Google Analytics, Twitter, Facebook, Instagram und allen anderen Platformen, wo wir Daten haben zusammengefasst sind. Gerade wenn man neben seinem Blog auch noch viel bei Social Media aktiv ist und keine Lust hat, sich ständig mit den ganzen Zahlen zu befassen, ist das super praktisch. Absolut genial und kostenlos bei sumall.com.

Ich hoffe, daß ich Euch mit diesem Einblick in verschiedene Tools Euren Bloggeralltag etwas erleichtern kann und das Ihr so wie ich überrascht seid, was ihr über Euren Blog mit Hilfe dieser Blog Ranking Tools noch herausfinden könnt. Wenn Ihr noch weitere Tipps für gute Bloggertools habt, kommentiert doch bitte.

GD Star Rating
loading...
Kommentare
2 Antworten zu “Blog Charts – Die 10 besten Blog Ranking Tools & Blog Statistiken”
  1. dc sagt:

    Sehr schöne Auflistung, besten Dank dafür. Beim Thema Google Pagerank kann man wahrscheinlich davon ausgehen, dass dieser Indikator von Google nicht mehr gepflegt wird, die letzte Aktualisierung liegt auch schon ziemlich lange zurück.

Hinterlasse einen Kommentar