H&M nimmt weltweit am meisten Bio-Baumwolle ab

Noch sind die Bemühungen der großen Unternehmen, mehr in nachhaltige Kleidung zu investieren ohne Frage ein Tropfen auf den heißen Stein. Jedoch steigt die Anzahl der abgenommenen Bio-Baumwolle weltweit immer weiter an. H&M möchte hier vorangehen und hat sich im letzten Jahr laut Textile Exchange zum größten Abnehmer von Bio-Baumwolle weltweit entwickelt.

Lag der Anteil der verwendeten Bio-Baumwolle bei H&M 2012 noch bei 7,8 Prozent, waren es 2013 bereits 10,8 Prozent. Damit verdrängte der schwedische Moderiese C&A auf den zweiten Platz, gefolgt von Puma. Nach Angaben von H&M hat man sich das Ziel gesetzt, 2020 nur noch Bio-Baumwolle zu verwenden.

Zudem investiere man generell in neue, umweltfreundliche Materialien sowie in die Better Cotton Initiative, die sich für die Umwelt, die Lebensgrundlage und das Wohlergehen der Baumwoll-Bauern einsetzt. Zwischen 2011 und 2013 hat H&M rund zwei Millionen Euro in das Programm investiert, das Bauern im Bereich Nachhaltigkeit unterrichtet. Die Länder, in denen am meisten Bio-Baumwolle produziert wird, sind übrigens Indien, China und die Türkei.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar