Das sind die Damen Schuhtrends 2012

Die Schuhwelt bietet auch im nächsten Jahr viele trendige neue Schuhe für jeden Geschmack.

Durch den Winter begleiten uns neben Moonboots auch flauschige Lammfellstiefel mit flachen Sohlen. Wer lieber Kunstfelll mag, ist mit fake fur als Innenfutter bestens beraten.

Danben sind auch mondäne High-Heel Stiefeletten im Frühjahr 2012 total angesagt und ein schöner Hingucker. Dabei spielen schwindelerregend hohe Absätze ebenso eine Rolle wie knallige Farben.
Die flache Alternative bieten Budapester oder Loaster, die früher nur in den männlichen Schuhschrank gehörten. Es gibt aber auch eine große Auswahl an Modellen mit hohen Absätzen, je nach Vorliebe.

Bei Stiefeln verwenden die Designer im kommenden Jahr vor allem die Midshaft Variante, einen Stiefel mit wadenlangem Schaft. Aber auch schicke, knöchelhohe Stiefeletten mit Vorliebe zum Schnüren sind vertreten. Auch lässige Schnürboots, ob gefüttert oder ungefüttert, sind in etlichen Modellen auf dem Schuhmarkt im kommenden Jahr vertreten.

In den Designs der Schuhmode 2012 spielen intensive Farben wie auch Schnürungen jeder Art, ob aufwändig oder schlicht, eine Rolle. Die Schuhe sind gut auf die aktuelle Mode abgestimmt. Zum Beispiel lassen sich Ankle Boots gut zu Chino Hosen kombinieren.

Aber auch auf das Design der Absätze wurde besonderes Augenmerk gelegt. Neben Plateusohlen, ein Element aus den 80er Jahren, tauchen auch schrille Keilabsätze auf. Bei den flachen Modellen sind Haifischzahn- oder Sägezahnsohlen ebenso angesagt wie schlichte Gummisohlen.
Besonders bei den wadenlangen Stiefeln sind höchst filigrane Absätze im Trend, die für eine attraktive Erscheinung sorgen.
Außerdem wird auf latexähnliche Materialien wie Gummi oder Lacke gesetzt, wobei schrille Farben hierbei ein absoluter Hingucker sind.

Die Schuhmode im kommenden Jahr birgt also insgesamt viele aufregende Trends und tolle Schuhe, die sich durch viele spannende Entdeckungen und eine riesige Vielfalt präsentieren.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar