Back to the roots: Ganz grosses Tennis bei K-Swiss

K-Swiss kehrt zu seinen Wurzeln zurück und setzt nun wieder ganz auf das Thema Tennis. Anders als viele denken, kommt K-Swiss nicht aus der Schweiz sondern aus Kalifornien – wurde dort aber 1966 in der Tat von zwei schweizer Brüdern in Los Angeles gegründet. Nachdem K-Swiss ursprünglich als Tennismarke unterwegs war und der erste Signature “Classic“- Schuh aus Vollleder sogar schon vor fast 50 Jahren erstmalig in Wimbledon vorgestellt wurde, gab es in den Folgejahren viele Versuche sich in der Sneaker-Kultur durchzusetzen.

Nun geht K-Swiss also voll auf das Thema Retro und Back to the Roots und ich denke das passt auch zur Marke. K-Swiss waren irgendwie immer zu elegant und clean, um sich im Sneaker-, Streetwear- und Rap-Style durchzusetzen und kamen bei mir aber genau wegen der klaren Linie und den stringent eingesetzten Unternehmensfarben immer gut an. Diese historischen Erfahrungen und Stärken nun komplett in den Mittelpunkt zu rücken mach daher komplett Sinn.

Leider ist der Sommer schon vorbei, denn zu Shorts und Polo passen die neuen K-Swiss Sneakers perfekt. Aber ich bin gespannt, was uns K-Swiss dann in der kommenden Saison präsentiert. Zunächst wurde auch erst mal das Logo modernisiert, wie man hier in einer kleinen Zeitreise sehen kann.

GD Star Rating
loading...
Kommentare
Eine Antwort zu “Back to the roots: Ganz grosses Tennis bei K-Swiss”
  1. Felix sagt:

    Ich mochte K-Swiss immer als Sportschuhmarke, weil die Schuhe schlicht, elegant und bequem sind. Ich meine, ich habe auch schon Leute mit Smoking und K-Swiss Sneaker rumlaufen sehen und muss sagen, dass die Schuhe am besten zu T-Shirt und Sporthose passen.

Hinterlasse einen Kommentar