Hautpflege Tipps für Herbst und Winter

Der Sommer ist vorbei und die Sonne lässt sich im Herbst und Winter nur noch ganz selten sehen. Gerade in der kalten Jahreszeit benötigt die Haut eine intensive Pflege, um sie vor Feuchtigkeitsverlusten und Austrocknung zu schützen.

Besonders wenn die Tage dunkler und kühler werden, geraten viele Menschen in ein Stimmungstief. Hinzu kommt noch deutlich weniger Sonnenlicht und auch die körperliche Bewegung lässt nach. Damit sich der Hautzustand während dieser Phase verbessert, sollte eine abgestimmte Pflege auf den jeweiligen Hauttyp unternommen werden. Gerade in der vorwinterlichen Phase zeigt die Haut oft Unregelmäßigkeiten und Funktionsschwankungen. Bei einer Neigung zu Ekzemen, können auch Entzündungen auftreten. Hier kann eine Strukturcreme (hautphysiologisch) helfen, die Barrierestrukturen zu regenerieren.

Besonders beruhigende Wirkstoffe vermindern die Empfindlichkeit und sorgen für eine feuchtigkeitsspendende Eigenschaft. Bei einer gereizten Haut sind auch milde Masken sehr wohltuend. Dazu gehören neben Regenerationsmechanismen auch durchblutungsfördernde Massagen, diese sind besonders während der Heiz- und Winterperiode sehr wichtig.

Um eine effektive Hautpflege zu gewährleisten ist das tägliche waschen oder duschen sehr wichtig. Um schuppige oder raue Körperstellen zu behandeln, ist ein intensives aber mildes Körperpeeling zu empfehlen. Nach der Behandlung sollten die Stellen mit einem Body Cleaner gründlich abgewaschen werden. Eine intensive Körperlotion versorgt die Haut mit wichtigen Vitaminen und pflegenden Ölen. Aber auch eine ausgewogene und angepasste Ernährung ist wichtig für die Hautregeneration und Hautkonsistenz. Die Shop-Apotheke hat dazu ein paar Ernährungstipps zusammengestellt, die nicht nur der Haut helfen, sondern auch Erkältungen und Infekten vorbeugen.

Die Gesichtshaut benötigt in der kalten Jahreszeit eine besonders Behandlung, hier eignet sich besonders gut eine milde und mineralölfreie Reinigungsmilch, damit die Gesichtsstellen zusätzlich mit Feuchtigkeit und Fett versorgt wird. Bei Verwendung von Gesichtswasser, sollte darauf geachtet werden, dass diese alkoholfrei ist. Für eine angenehme Entspannung der Haut kann eine Lotion sorgen, die Wirkstoffe wie Allantoin oder Aloe Vera enthält.

Um die Hautdurchblutung anzuregen, ist eine Kalt- und Warmwasserbehandlung sehr hilfreich, dabei wird auch der Teint neu aufgefrischt. Zu beachten ist dabei, dass diese Anwendung immer mit kaltem Wasser beendet wird, da sich die Poren somit wieder schließen.

Für einen Soforteffekt bei der Haut, sind Peelings sehr gut. Durch die Verwendung von milden Enzymen und Fruchtsäuren werden Verhornungen an der Haut gelöst und sie wirkt wieder entspannter.

Sehr empfehlenswert sind auch regelmäßige Vitamin- und Feuchtigkeitsmasken, die ganz bequem zu Hause angewendet werden können. Besonders an einem trüben Tag ist so ein Wellnesserlebnis sehr angenehm. Ein Aromaölbad mit einer Gesichtsmaske fühlt sich dabei sehr angenehm an und hinterher wirkt die Haut sehr ausgeglichen.

GD Star Rating
loading...
Kommentare
Eine Antwort zu “Hautpflege Tipps für Herbst und Winter”
  1. wc sitze sagt:

    Sehr interessanter Artikel. Vielen dank für die Informationen. Habe leider eine sehr empfindliche Haut und weiß nie so recht wie ich mit meiner Haut umgehen soll.

    Gruß Anna

Hinterlasse einen Kommentar