Umfrage: Verbraucher bevorzugen bei Mode weiterhin stationären Handel

Eine Zeit lang waren viele überzeugt, dass der stationäre Handel vom Internet überrollt werden würde und in einigen Bereichen vielleicht sogar ganz ein Ende finden würde. Im Modebereich scheinen sich jedoch langsam stationärer Handel und Onlineshopping nebeneinander einzupendeln. Sogar das Gegenteil aller Unkenrufe scheint der Fall zu sein: Laut einer aktuellen Forsa-Umfrage kaufen die meisten Kunden ihre Kleidung lieber direkt vor Ort als im Internet.

Befragt wurden 1000 Männer und Frauen ab 18 Jahre: 49 Prozent gaben an, ihre Mode „ausschließlich“ im stationären Handel zu kaufen, 41 Prozent sprechen davon, „überwiegend“ direkt in Läden zu gehen und nur neun Prozent kaufen ihre Produkte vor allem in Onlineshops.

Die größte Ursache dafür ist sicherlich in Erfahrungen zu suchen, die wir alle kennen: Im Handel kann man die Kleidungsstücke direkt vergleichen, anfassen und anprobieren. Online gekaufte Ware entspricht oft leider nicht den entsprechenden Erwartungen. So sagten 40 Prozent aller Befragten, dass sie viele Bestellungen, die sie online erworben hatte, bereuen und sie gleich nach dem Auspacken wieder zurückgeschickt haben. Frauen sind dabei etwas kritischer als Männer. Im stationären Handel ist die Zufriedenheit der Kunden laut der Umfrage deutlich höher: Hier gaben nur neun Prozent an, den Kauf „manchmal“ zu bereuen und nur ein Prozent benutzt in diesem Zusammenhand das Wort „häufig“. Stimmt ihr der Studie zu?

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar