Crossroads beigestert im Chamäleon Berlin

Bei der neuen Show Crossroads im CHAMÄLEON Theater in Berlin trifft nicht nur ein internationales Ensemble aufeinander, sondern die Grenzen zwischen Zirkus, Tanz, Kabarett und Livemusik verwischen.

Zusammen mit dem Regisseur Yaron Lifschitz (C!irca) entwickeln die Akrobatinnen und Akrobaten aus Australien, Finnland, Schweden, Italien und Dänemark eine Show, die sich der Kategorisierung entzieht. Die Show stellt nur die Spitze des Eisbergs dar: Das äußerst fruchtbare Aufeinandertreffen des Ensembles führt zu immer neuen Ideen, sodass die Auswahl der Nummern für die Show schwerfällt. Hand in Hand schwingen sich die Akrobatinnen und Akrobaten in neue Höhen und verlassen zudem ihr vertrautes Terrain – alle spielen auch ein Instrument auf der Bühne.

Die Sängerin Iza Mortag Freund gibt mit ihrer stimmlichen Präsenz den Ton an. Der passend gewählte Titel der Show Crossroads bedeutet im Deutschen Kreuzung. Zirkus, Tanz und Kabarett prallen an dieser Kreuzung aufeinander und nach dem Knall bleiben Körper und Musik, die im Raum der Bühne interagieren, übrig. Das Ensemble vertraut den eigenen Fähigkeiten und kümmert sich weniger um Konventionen. Mit Crossroads bringen sie die gesamte Bandbreite ihres Zusammentreffens für das Publikum höchst unterhaltsam auf die Bühne.

Livemusik, die von knisternd bis fiebrig reicht, und spektakuläre Akrobatik sorgen für einen kurzweiligen Abend. Das CHAMÄLEON Theater produziert Crossroads zusammen mit der australischen Zirkus-Kompanie C!rca, die mit ihrer Vision des modernen Zirkus in der ganzen Welt auftritt. Die musikalische Leitung übernimmt Maurice Mersinger (kling klang klong). Crossroads führt vor Augen, wie Neues entsteht, wenn die unterschiedlichsten Einflüsse gleichberechtigt aufeinandertreffen.

Eine Show, wie geschaffen für Berlin.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar