Wer hätt’s gedacht: Beauty Mythen rund um Haare und Nägel

Tipps von Oma oder der Mutter, oder Ratschläge der besten Freundinnen: Es kursieren viele Beauty-Mythen von denen erwiesen ist dass sie schlichtweg falsch sind.

Mythen zu Spliss, Glanz und Co.

Wer kennt sie nicht, die Regel der 100 Bürstenstriche am Tag? Obwohl es schon stimmt, dass durch Bürsten das Haar glänzender aussehen kann, hat dies einen einfachen und nicht unbedingt gewollten Grund. Beim Bürsten wird der Talg von der Kopfhaut über das gesamt Haar verteilt. Problematisch für Menschen mit normalen, oder aber fettigem Haar, da übermäßiges Kämmen und Bürsten schnell dazu führt dass die Haare öfter gewaschen werden müssen. Dies trocknet im Endeffekt das Haar wieder aus.

Foto: deviantart / CathleenTarawhiti

Foto: deviantart / CathleenTarawhiti

Auch Haarkuren die splissiges Haar reparieren und wieder glänzen lassen sind leider ein Ammenmärchen. Sie verkleben Spitzen und andere splissige Stellen nur. Was viele Menschen aber nicht wissen? Dies kann zum Problem im Fall einer Färbung oder Haartönung werden. Durch ständige Anwendung von Haarkuren kann das Haar sich so stark verkleben dass es Farbpartikeln schwer bis unmöglich gemacht wird in das Haar einzudringen.

Auch wird das Haar unnötig beschwert und verliert deutlich an Volumen. Hochwertigere Haarkuren mit tatsächlich remineralisierendem Effekt gibt es bei professionellen Friseuren zu kaufen, diese liegen jedoch weitaus höher im Preis.

Mythen rund um die Nägel

Auch um Fingernägel ranken sich jede Menge Beauty-Mythen, gerade was Nagellacke und deren Anwendungen betrifft. Und wer kennt nicht das uralte Ammenmärchen dass Fingernägel nach dem Tod noch weiter wachsen? Mehr als ein Märchen ist das nun wirklich nicht. Viele Mythen halten sich jedoch weiterhin wacker.

Viele Damen pusten zum Beispiel noch immer ihren feuchten Nagellack an, damit er schneller trocknet. Dies dürfte einer der am weitesten verbreiteten Irrtümer sein. Damit Nagellack trocknet, müssen die im Lack enthaltenen Lösungsmittel verdunsten. Bläst man feuchte Lucht (wie zum Beispiel Atem) auf den Lack, so halten sich die Lösungsmittel länger, und das Trocknen verzögert sich. Deswegen gilt: nicht anpusten, und keine Föns oder ähnliches benutzen. Für Ungeduldige empfehlen sich schnell trocknende Lacke, oder spezielle UV Lacke die mit Hilfe einer UV-Lampe getrocknet werden können.

Zudem sollten zwischendurch Lack-freie Pausen gemacht werden. Durch Verwendung von Nagellackentferner und Co. trocknen die Nägel aus, und die nageleigene Fettschicht kann sich nicht bilden. Dem kann durch Pausieren gut entgegengewirkt werden. Auch hochwertige Nagelöle von Kosmetikern geben den Nägeln Nährstoffe zurück.

Grundsätzlich gilt: Entgegen der anhaltenden Meinung vieler Menschen sind Nagellacke nicht schädlich. Nageldesignprodukte für Profis und Anfänger sollten allerdings nur von hoher Qualität gekauft werden, da Billigprodukte von Discountern weniger Pflegestoffe enthalten.

Auf die Verwendung von Nagelhärtern sollte möglichst verzichtet werden. Diese härten den Nagel zwar, allerdings ist dieser Effekt nur sehr vorrübergehend und kann zudem negative Folgen haben. Bei sehr trockenen, brüchigen Nägeln kann Nagelhärter dazu führen, dass die Nägel noch trockener werden. In diesem Fall lieber auf Pflegende Nagelöle zurückgreifen. Auch ein lauwarmes Nagelbad in Olivenöl regeneriert die Nägel. (Aber Vorsicht beim Erwärmen! Das Öl sollte niemals heiß sondern wirklich nur lauwarm sein, wegen der Verbrennungsgefahr!)

Andere Wunderprodukte wie z.B. die beliebte Kieselerde die angeblich Haar und Nägel stärken und festigen sollen, sind wissenschaftlich bisher leider noch immer völlig unbewiesen.

Andere Beauty Mythen

Bei unseren Recherchen waren wir überrascht, wie viele Beuaty-Mythen es gibt die sich auch heute noch hartnäckig halten. Darunter waren unter anderem dass Mascara schlecht für die Wimpern sei (ist natürlich FALSCH ;) ), oder dass Schokolade Pickel verursache. Wer noch mehr über Beautymythen erfahren möchte, für den haben wir das folgende Video gefunden.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar