flickr / www.bluewaikiki.com

Wäschehersteller „Victoria’s Secret“ in der Krise

Heidi Klum, Alessandra Ambrosio, Adriana Lima – diese und viele internationale Model sind in den letzen Jahren für das britische Modelabel „Victoria’s Secret“ über den Laufsteg gegangen. Es stellte eine Krönung für ein Supermodel dar, mit den weißen Engelsflügeln über den Laufsteg zu schweben. Derzeit aber kämpft das Unternehmen mit Problemen, die es auf den Boden der Tatsachen zurückholt.

Lieber Lagerfeld statt Unterwäsche

Die jährliche Präsentation der neusten Unterwäschekollektion des britischen Modelabels ist in der Vergangenheit ein internationales Großereignis gewesen. Das „Who’s who“ der Modelbranche feierte an diesem Tag gemeinsam mit Film- und Musikstars aus aller Welt. In diesem Jahr stehen die Sterne allerdings ungünstig für die Engel.
Erst flatterte „Victoria’s Secret“ die Absage von Model Cara Delevigne in den Briefkasten, dann sagte auch eine weitere Neuentdeckung seine Teilnahme ab. Kendall Jenner, auch bekannt als Halbschwester von Kim Kardashian und absoluter Shootingstar in der Modewelt, wird wie Delevigne auf der Modeschau von Karl Lagerfeld zu sehen sein. Die „Métiers d’Arts“-Schau findet am gleichen Tag wie die pompöse Show von „Victoria’s Secret“ statt – nur in Salzburg und nicht in London.

Die Engel fliegen aus

Einem Ritterschlag kam die Ernennung zum „Victoria’s Secret“-Engel bisher gleich. Keine Vita eines Models ist vollständig, wenn sie nicht für das Modelabel gearbeitet hat. Die Unterwäsche, die es in Dessousshops wie zum Beispiel Zugeschuert.de gibt, auf dem Catwalk präsentieren – eine Krönung für jedes Model.
Der Nachwuchs winkt dankend ab und die Stars gehen von Bord. Die Tatsache, dass in diesem Jahr erstmals zwei Models den teuersten BH der Welt präsentieren, gibt Anlass zu weiteren Spekulationen. Bei der diesjährigen Schau in der britischen Hauptstadt werden Adriana Lima und Alessandra Ambrosio den „Fantasy Bra“ tragen, das wird als Abschied der Supermodels von „Victoria’s Secret“ interpretiert. Sowohl Ambrosio als auch Lima sind bereits seit über 15 Jahren für das Modelabel aktiv.

Shitstorm im Internet

Ärger gab es auch im Internet für die Briten. Eine Modekampagne mit dem Titel „The Perfect Body“ löste eine Welle der Empörung im Netz aus und massenweise Kritik brach über das Label. Inzwischen hat „Victoria’s Secret“ den Slogan in „A Body For Every Body“ geändert – still und heimlich, ohne eine offizielle Pressebotschaft oder Benennung eines Grundes. Es scheint ganz so, als müsste das Label noch erfahren, wie wechselhaft die Internetcommunity ist – wie schnell der Teufel hinter den Engeln her sein kann.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar