Blumen gegen den Winterblues – Amaryllis die Königin aus Südafrika

Anfang Januar sind die Luftschlangen der Silvesternacht entfernt und Weihnachten aus der Wohnung ausgezogen. Der Winter mit seinem typischen grauen Schmuddelwetter wird noch eine Weile das Straßenbild beherrschen, daher wächst die Sehnsucht nach frischem Grün und Frühlingsboten. Ein Besuch beim Floristen gilt als anerkanntes ‚Heilmittel‘ gegen den Winterblues.

Amaryllis auch als Ritterstern und Belladonnalilie bekannt, ist die opulenteste Blume mit der man sich zur Zeit den Frühling ins Haus holen kann.

Bloomydays_FI_09

Wer sich für Amaryllis als Schnittblume entscheidet, kann bereits nach wenigen Tagen ihre majestätische Blütenpracht genießen.

Die Blütenfarben reichen vom klassischen Rot und unschuldigem Weiß über Rosa und Aprikot bis hin zu leuchtenden Orange. Ob einfarbig, geflammt, mit Streifen jedes Jahr kommen neue Züchtungen hinzu.

Bloomydays_FI_011Bevor die gestielten Blüten in die Vase gestellt werden, sollten sie mit einem scharfen Messer angeschnitten und Klebeband umwickelt werden um zu verhindern, dass sich die Stiele aufrollen. Ein Holzstab, der in den holen Stängel gesteckt wird, sorgt für zusätzliche Stabilität.

Gleich den anderen Zwiebelblumen ist es ratsam auch die Amaryllis nur mit wenig Wasser in die Vase zu stellen, da es sonst schnell zu Fäulnis kommen kann.

Bloomydays_FI_03Bloomydays_FI_04Bloomydays_FI_06Bloomydays_FI_05Bloomydays_FI_08

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar