Glamour Cafes – Modemagazin Glamour strebt nach Weiterentwicklung

Glamour – der Name ist Programm bei der US-amerikanischen Frauenzeitschrift, die sich vor allem Themen aus den Bereichen Mode, Stars und Lifestyle widmet. Wurde das Magazin bereits im Jahre 1939 in den USA unter dem Namen „Glamour of Hollywood“ gegründet, erscheint sie heutzutage weltweit in über 15 Ländern. Auch in Deutschland lesen viele Frauen jeden Monat aufs Neue die aktuelle Ausgabe.

Der neueste Streich des Magazins, das vom Conde Nast Verlag herausgegeben wird, sind nun gleich mehrere diverse Event-Konzepte, von denen das größte sogenannte Pop-Up Cafes sind, die meist nur für kurze Zeit an einem Ort existieren. Die Idee dahinter ist, dass die „Glamour“-Leserinnen die Marke hautnah erleben können. So erhalten die Besucherinnen eine individuelle Typberatung – und nebenher kann ganz entspannt eine Tasse Kaffee genossen werden.
Bislang stehen vier Locations fest, an denen in einem Zeitraum von vier Wochen die Pop-Up Cafes für jeweils drei Tage ihre Pforten öffnen. Diese sind Berlin, Hamburg, München und Düsseldorf. Ziel von Publisher Andre Pollmann sind „zentrale Standorte mit einer 1a-Lage“.

Doch wie darf man sich ein solches Pop-up Cafe überhaupt vorstellen? Das Design soll ganz an die Zeitschrift angelehnt werden. Das Schaufenster beispielsweise steht stellvertretend für das Heftcover und wird dementsprechend gestaltet. Auch alle bekannten Hauptressorts der Zeitschrift werden im Cafe vertreten sein. Dazu zählen vor allem die Bereiche Beauty, wo es Workshops und Beratung geben wird, und Mode, in welchem den Besucherinnen eine Typberatung angeboten und neue Styles näher gebracht werden. Außerdem gibt es die Möglichkeit, bestimmte Trendteile, welche in den Cafes präsentiert werden, auch zu kaufen. Wer möchte, kann sich nach dem Umstyling vor der Kamera im Fotostudio in Szene setzen oder im VIP-Bereich an einem Makeup-Workshop teilnehmen. Interessierte können außerdem noch einen Blick hinter die Kulissen der Redaktion werfen.
Da die Läden auf dem Konzept eines Erlösmodells basieren, ist man im Moment noch für alle Bereiche auf der Suche nach Kooperationspartnern.

Doch wie bereits erwähnt, soll es nicht nur bei der Eventreihe mit den Cafes bleiben. Auch die bereits etablierte „Shopping-Week“, die nun schon zum 17. Mal im April startet, soll erweitert werden. Hierfür wird die Einkaufsaktion, bei der die Leserinnen auf Schnäppchenjagd gehen können, mit einer Party-Reihe, die den Namen „Glamour Club Nights“ erhält, ergänzt werden. In angesagten Clubs in Städten wie München oder Berlin wird die prominente DJane Palina Power für Stimmung sorgen. Vertreten sind auf Marketing-Seite der Kosmetikhersteller Benefit, das Modelabel Liu Jo und der Smartphoneanbieter HTC. Bereits im Vorfeld startet die Etablierung des neuen Imageclaims „Glam as you are“, der für ein einheitliches Bild der Marke stehen soll. Vorgesehen ist dafür ein stolzer Etat von 1,6 Millionen Euro. Der Slogan soll Frauen animieren, selbstbewusst zu sein und ihre Persönlichkeit nicht zu verstecken. Die Gestaltung der Kampagne ist in den Farben schwarz, weiß und pink gehalten und natürlich auch auf sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter vertreten.
Zu guter Letzt soll auch der Kosmetik-Award „Glammy“ weiterentwickelt werden. Zum ersten Mal wird es in diesem Zuge die „Glamour Beauty School“ als Special zu kaufen geben.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar