Withings Home – mehr als nur eine Kamera

Wollten Sie schon immer wissen, was in Ihrem Haus passiert, wenn Sie nicht da sind? Vielleicht würden Sie gern wissen, was Ihre Katze oder Ihr Hund anstellt, wenn Sie außer Haus sind? Oder Sie würden sich gern jederzeit sicher vor Einbrechern fühlen? Dann ist die Withings Home genau das richtige für Sie. Dabei handelt es sich um eine Kamera für zuhause, die alle vorher da gewesenen Standards sprengt.

Dabei muss man zunächst auf das Äußere der Withings Home eingehen. Während andere Überwachungskameras eher aussehen, als kämen sie aus dem nächsten Parkhaus oder einem schlechten Agentenfilm, versteckt sich die Withings Home in einem Zylinder mit schlichtem Dekor in Holzoptik und Weiß und fällt somit sehr viel weniger auf.

Withings-Home-3

Die Kamera der Withings Home verfügt über eine Auflösung von 5 Megapixeln. Für Smartphone-Kameras mag das heutzutage nicht viel sein, bei Überwachungskameras ist dies jedoch schon im höheren Bereich anzusiedeln. Dazu werden bis zu 30 Bilder pro Sekunde in Full HD aufgezeichnet. Ebenfalls wichtig: Die Kamera verfügt über eine 135-Grad-Weitwinkeloptik und Nachtsicht.
Für die Überwachung des eigenen Heims ist das natürlich unerlässlich. Nur so können Sie rund um die Uhr sicher gehen, dass zuhause alles in Ordnung ist. Für die Überwachung ebenfalls interessant: Die Kamera verfügt über Sensoren und wird bei Bewegung vor der Linse oder Geräusche ausgelöst. Wer will, kann sich dann sogar mit einer Push-Benachrichtigung alarmieren lassen.

Die Überwachung des eigenen Heims findet nämlich über das iPad oder das iPhone statt (leider gibt es noch keine Android-Version). Zur Installation der Withings Home muss dazu die Withings-Home-App heruntergeladen, Bluetooth und die Software eingeschaltet werden. Dann ist es möglich, Withings Home über die App einzurichten und ans Wlan anzuschließen.
Über die App lässt sich die Kamera jederzeit aufrufen. Da Withings Home auch über Mikrophone verfügt, kann man sich auch die Geräuschkulisse von Zuhause überall hin übertragen lassen. Ein nettes Spielzeug ist übrigens auch die Timelapse-Funktion, mit der man die Aufnahmen des Tages im Schnelldurchlauf ansehen kann. Man kann sogar über die App eine direkte Sprachverbindung mit dem Withings Home erstellen, die dann über den Lautsprecher wiedergegeben werden. Somit kann quasi wie mit dem Walky Talky oder Telefon über das Gerät telefonieren – und so Einbrecher verjagen oder noch schnell nachfragen, was man aus dem Supermarkt mitbringen soll.

Diese Funktionen mögen zwar alle ganz schön und gut sein, aber ein Preis von knapp 200€ ist dafür schon im oberen Bereich angesetzt. Doch dieser lässt sich durch die zusätzlichen Funktionen von Withings Home rechtfertigen.

Die Kamera schlägt nämlich nicht nur bei ungebetenen Besuchern Alarm, sie kann auch vor schlechter Luft warnen. In der Kamera sind Sensoren integriert, welche den Gehalt von Aceton, Benzol und Ethylenglykol in der Luft messen. Dabei handelt es sich um kohlestoffhaltige Gase. Wird deren Gehalt in der Luft zu viel, teilt die Kamera einem mit, dass der Raum gelüftet werden sollte.

Aber auch für Eltern hält die Kamera einige Zusatzfunktionen bereit. Denn Eltern können nicht nur ihren Nachwuchs damit beobachten. Zur Beruhigung lässt sich Withings Home auch ferngesteuert in ein Nachtlicht oder eine Spieluhr verwandeln. Damit kann der Nachwuchs wieder beruhigt einschlafen, während die Eltern das Wohn- oder Schlafzimmer nicht verlassen müssen. Aber auch für Erwachsene ist die Funktion der Lichttherapie toll, bei der das Gerät sehr beruhigend die Farben des Regenbogens nacheinander anzeigt. Und nicht nur für Eltern oder die Sicherheit ist das Gerät praktisch – auch für Haustierbesitzer, die tagsüber schnell nach dem Rechten sehen wollen, ist Withings Home super praktisch, da die App einerseits alarmiert, wenn etwas besonderes passiert und jederzeit (auch rückwirkend) einen Blick in das Geschehen zu Hause bietet. Wenn Ihr Sessel also Abends eine Rundumbehandlung vorweist, können Sie sich auch im Zeitraffermodus noch einmal das Zerstörungswerk Ihres Haustieres damit ansehen.

Die Withings Home bietet also ein Rundum-Programm. Sie ermöglicht nicht nur die Überwachung der Räume, sondern hat auch eine Nachtlicht- und Spieluhrfunktion und misst die Luftqualität. Einziges Manko ist das festgelegte Betriebssystem iOs und dass die Kamera leider nur mit Stecker betrieben werden kann. Aber bei einer so schicken Kamera kann man über so kleine Mankos ja auch gut hinweg sehen. Und gerade in punkto Größe und Design, ist es das erste Gerät, daß sich wirklich dezent in die Einrichtung einfügen lässt. Wir sind jedenfalls vom Withings Home richtig begeistert.

Mehr Infos zum Withings Home, den Funktionen und der App gibt es hier.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar