Näheres zu „Germany’s Next Topmodel“ Alisar

Wie wir euch ja bereits letzte Nach berichtet haben und ihr auch bestimmt schon gehört habt ;-) , hat Deutschland ein neues Topmodel: Alisar! Doch wer ist die schöne Österreicherin?

Alisar Ailabouni wurde am 21. März 1989 in Damaskus geboren und kam bereits im Alter von sieben Monaten zusammen mit ihren Eltern und ihrem älteren Bruder nach Österreich. Sie hat noch einen kleineren Bruder und eine jüngere Schwester. Der Vater verließ die Familie als sie noch klein war.

Alisar wurde auf der Schule stets aufgrund ihrer Größe und ihrer schlanken Figur gehänselt. Doch besonders diese beiden Attribute kommen ihr nicht nur jetzt, sondern auch früher zu Gute. Sie spielt leidenschaftlich gerne Basketball und schafft es sogar bis in die U-16-Nationalmannschaft.

Nach der Schule beginnt Alisar eine Ausbildung an der Tourismusschule in Bad Ischl und arbeitet später als Verkäuferin. Sie lebt zusammen mit ihrem jüngeren Bruder und einer Freundin in einer WG in Mattighofen.

Doch dieses Leben wird sich für die schöne und immer etwas schüchterne Alisar nun von Grund auf ändern, denn sie ist „Germany’s Next Topmodel“, wird auf dem Cover der nächsten Cosmopolitan zu sehen sein und Werbeverträge von C&A, Gillette und Maybelline erhalten. Schon während der Show machte sie einen Spot für C&A und auch für Sony Ericsson.

Mal sehen, wie es mit Alisar weitergeht. Wir drücken ihr die Daumen und bleiben natürlich dran!

GD Star Rating
loading...
Kommentare
3 Antworten zu “Näheres zu „Germany’s Next Topmodel“ Alisar”
  1. Tirolblogger sagt:

    Was für ein Finale gestern in Köln. Wir sind nicht Papst, wir sind auch keine Lena, aber wir sind Germanys next Topmodel – made by Austria! :-)

    Geil!

    Das geht schon so in Ordnung, dass mal ne Österreicherin gewinnt! :-)

    Schöne Grüße aus dem Land der Berge!

  2. Hallo Leute,
    Sehr gute Beiträge. Danke dafür.
    Werde wohl noch öfters mal vorbeischauen.
    Gruß an alle

  3. Isa sagt:

    Gebt Alisar eure Stimme!!

Hinterlasse einen Kommentar