Amazon Pantry Test – Unsere Erfahrungen mit dem Amazon Online Supermarkt in Deutschland

Ich bin ja eigentlich Jemand, der gern neue Dinge ausprobiert und habe schon einige Kochboxen, wie Kochzauber und Marley Spoon ausprobiert, aber so richtig habe ich mich noch nicht an das Thema Online-Supermarkt bzw. Online-Drogerie herangewagt.

Als ich vor ein paar Wochen bei excitingcommerce von Amazon Pantry gelesen habe, wollte ich diesen neuen Dienst aber doch einmal testen und präsentiere also heute hier meinen Erfahrungsbericht zu Amazon Pantry.

Amazon Pantry ist ein Service für Amazon Prime Kunden, bei dem man sich aus einem Sortiment an Drogerieartikeln, haltbaren Lebensmitteln, Getränken, Beauty-Produkten, Babyartikeln, Haustierbedarf und Bürobedarf eine Vorratskiste füllen kann. Das spezielle daran ist, daß man wirklich eine Vorratskiste hat, die man entweder bis zu 20kg oder einem Volumen von 110 Litern füllen kann und dann für eine Versandpauschale von 4,99€ nach Hause geschickt bekommt. Aktuell gibt es eine Aktion bei der man mit dem Code „AMZNPANTRY“ die Pantry-Box versandkostenfrei bestellen kann – der Code wird aber nicht im Warenkorb angezeigt oder automatisch für Erstbesteller angerechnet, so daß man sich, wie ich ggf. nachher ärgert. Aber wie immer, ist wer lesen kann, klar im Vorteil.

Der Amazon-Pantry Bereich der Webseite ist recht übersichtlich nach Kategorien geordnet und alle Pantry-Artikel, tragen ein entsprechendes Symbol und haben eine Information, wie sehr sich die Pantry-Box durch den Artikel füllen wird. Im oberen Bereich der Webseite wird dann immer angezeigt, zu wieviel Prozent die Box bereits gefüllt ist. Überschreitet man die 100% Marke wird automatisch eine neue Kiste angefangen. Ob man die Kiste zu einem bestimmten Level füllen muss, bevor man bestellen darf, habe ich nicht herausgefunden. Wir haben unsere Box bei 94% Prozent Füllstand bestellt, es scheint aber auch so zu sein, daß man auch eine recht leere Box bestellen kann.

Amazon-Pantry-Vorratsbox-Fuellstand-der-Box

Das Angebot bei Amazon Pantry ist noch recht überschaubar – in allen Kategorien gibt es ein gutes Grundsortiment von Markenprodukten, sowohl günstiger als auch teurer Marken, günstige No-Name-Produkte sucht man aber vergebens. Auch einige Hygieneprodukte die wir bestellen wollten, waren nicht im Sortiment. Die Preise für die Produkte liegen auf einem vergleichbaren Niveau, wie in Supermärkten und Drogeriemärken – vielleicht sogar ein wenig darunter. Richtig spannend wird es, wenn man sogenannte Spar-Abos abschliesst, bei denen man sich das gewählte Produkt automatisch jeden x-ten Monat zusenden lässt. Dabei ist von jeden Monat bis jeden sechsten Monat alles wählbar, so daß man sich eigentlich recht gut an seinem Verbrauch orientieren kann. Für Produkte, die man in diesen Spar-Abos bestellt bekommt man dann zwischen 5%-15% Rabatt und müsste damit dann deutlich günstiger sein, als im Drogeriemarkt oder Supermarkt.

Test-Amazon-Pantry-Vorratsbox-Bestellung

Amazon Pantry ist also vor allem eine tolle Sache für schwere oder voluminöse Produkte, die man auch gut auf Vorrat kaufen kann oder die man in einer gleichmäßigen Frequenz verbraucht und die man nicht unbedingt aus dem Supermarkt nach Hause schleppen will und muss. Für den Test haben wir diverse Beauty-Produkte wie Duschbad und Rasierklingen, aber auch Haushaltsprodukte wie Waschmittel und Geschirrspültabs und Nahrungsmittel wie Cornflakes und Nutella gekauft. Insgesamt sind wir so auf mehr als 40 Artikel für 160€ gekommen.

Amazon-Pantry-Vorratsbox-Kiste

Die Lieferung kam nach für Amazon Prime-Verhältnisse langen drei Tagen bei uns an und der Postbote hat sich gefreut, über die 20 Kilo-Kiste. Geliefert wird die Amazon Pantry Box in einer speziellen Kiste aus besonders stabiler Pappe, die auch Griffe zum besseren Tragen hat. In der Kiste waren unsere drei Warengruppen ordentlich voneinander getrennt, so daß Haushaltsprodukte, Beautyprodukte und Lebensmittel jeweils in einem eigenen Bereich lagen. Einige Produkte, wie das Duschbad waren dann noch zusätzlich in Folie gewickelt, um ein Auslaufen zu vermeiden. Leider war das nicht bei unserer Nachfüllpackung Flüssigseife der Fall und die war dann prompt aufgeplatzt und verteilte sich zum Glück nur leicht und ohne größere Schäden im Beauty-Abteil. Murphys Law eben.

Die Lieferung war vollständig und der freundliche Logistikmitarbeiter hatte uns mit einer zweiten Packung Müsli bedacht, von der wir eigentlich nur eine bestellt hatten. Danke dafür!

Zusammenfassend ist Amazon Pantry ein toller Service, wenn man sich mit verhältnismäßig langweiligen Verbrauchsprodukten eindecken will und das Schleppen sparen will. Gerade, wenn man seine Verbrauchsfrequenz einigermaßen im Blick hat, kann man mit den Spar-Abos sogar noch einiges sparen. Das Sortiment muss zwar noch ein wenig ausgebaut werden und die Versandkosten sind auch nicht so prickelnd und heben die Preisersparnis bei kleineren Bestellungen wieder auf. Ich werde Amazon Pantry bestimmt wieder benutzen, weil ich mir Waschmittel, Spülmaschinentabs etc. lieber liefern lasse und dann beim lokalen Einkauf nur noch die interessanten Dinge, wie meine Kochzutaten oder frische Produkte nach Hause tragen muss. Praktisch ist dabei auch die Übersicht über die bisher bestellten Amazon Pantry Boxen, mit denen man superleicht eine neue Nachbestellung auslösen kann. Vielleicht probiere ich aber auch den Aboservice einmal für einige Produkte aus.

Der Gutschein für die versandkostenfreie Lieferung ab 29€ Warenwert läuft noch bis Ende November, deshalb schauen Sie sich Amazon Pantry doch gleich einmal an, so lange eine Testbestellung noch so unverbindlich möglich ist. Hier geht es zu Amazon Pantry.

GD Star Rating
loading...
Amazon Pantry Test - Unsere Erfahrungen mit dem Amazon Online Supermarkt in Deutschland, 5.0 out of 5 based on 2 ratings
Hinterlasse einen Kommentar