Bademode – wer kann was tragen?

Foto by flickr, 12453467@N00, unter CC by

Der Sommer kommt langsam aber sicher in Fahrt und viele Frauen überlegen sich jetzt vielleicht, ob sie sich einen neuen Bikini oder Badeanzug leisten, oder doch  das Modell vom Vorjahr noch einmal aus dem Schrank holen sollen. In der Regel passt der Bikini vom letzten Sommer aber nicht mehr und so muss doch ein neues Modell her. Wer sich eine Swimwear kaufen will, der sollte zunächst aber immer ein wenig selbst kritisch seine Rundungen betrachten und dann erst zuschlagen.

Frauen die eine sehr schlanke oder sportlich Figur haben, sollten auf einen Badeanzug ganz verzichten, denn der wirkt in diesem Fall immer ein bisschen zu knabenhaft. Besser ist ein Bikini mit einem auffälligen Oberteil. Volants und Rüschen, Pailletten  oder auch Glitzersteine sehen toll aus. Wer vom Sport breite Schultern oder kräftige Oberarme hat, der sollte auf jeden Fall etwas breitere Träger wählen. Wenn es ums Muster geht, dann sind wilde Prints perfekt und das Höschen sollte einen schönen breiten Gürtel haben.

Ein üppiger Busen kann im falschen Badeanzug nicht besonders schmeichelhaft aussehen.  Ein Tankini ist hier die richtige Wahl und auch ein Neckholder kann die Kurven sehr gut in Szene setzen. Weniger gut sind Hotpants, denn die lassen kleine Frauen mit viel Oberweite eher gedrungen aussehen.

Alle Frauen, die breite Hüften und einen runden Po haben, sind mit asymmetrischen Badeanzügen gut beraten und auch ein Strandtuch, das lässig um die Hüften geschlungen wird, sieht sehr gut aus. Wer einen kleinen Bauch hat, sollte auf geraffte Badeanzüge oder auch auf einen Tankini zurückgreifen und auch Längststreifen sind eine gute Entscheidung, denn das streckt sehr vorteilhaft.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar