„Geschnitten oder am Stück?“ – Petra Hensle und ihr fleischiger Schmuck

© Petra Jaschke

Alle Vegetarier sollten hier mal kurz weggucken, denn die 29-jährige Jungdesignerin Stephanie Hensle hat den Begriff Fleischeslust mal wortwörtlich genommen und ihn auf Schmuck übertragen. Und dieser absolute Gegensatz entwickelt sich langsam, aber sicher zum kleinen Geheimtipp.

Wie wäre es also mal mit einer Brosche, die wie eine Blutwurst mit Senffleck aussieht? Oder ein eingeschnürter Rollbraten zum Umhängen? Dieser Schmuck ist wirklich nur etwas für ganz Hartgesottene oder Fashionistas mit Humor. Naja, so manch einen Mann wird es bestimmt freuen…

Auf die originelle Idee zu ihrer Kollektion „Meat Lover“  kam Stephanie bei einer Semesterarbeit. Das Thema lautete „Schmuck am Stück“ und dabei musste sie nach eigenen Angaben sofort an eine Metzgertheke denken. Jedem das Seine… ;-)

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar