ESMOD-muenchen-logo

ESMOD München schließt die Tore

Ein wichtiges Kapitel deutscher Modegeschichte geht zu Ende.

Die ESMOD Modeschule wurde 1989 von zwei Frauen mit Mut und Unternehmungsgeist in München eröffnet. Dorothea Beißer und Silvia Kadolsky kamen von der traditionsreichen „École supérieure des arts et techniques de la mode“ in Paris, welche bereits seit 1841 angehende Modedesigner ausbildet. Nach kurzer Zeit und mit zunehmendem Erfolg breitete sich das Netz der ESMOD Modeschulen damals weltweit aus.

1989 dagegen war man sich beileibe nicht so sicher, ob der Plan der beiden Frauen von Erfolg gekrönt sein würde. Doch das positive Echo in den Medien war überwältigend. Sätze wie „ein neuer Stern an Deutschlands Modehimmel ist aufgegangen“ geisterten durch Presse und TV. Bewerbungen aus ganz Europa für das Studium an dieser Schule bestätigten die Richtigkeit der Entscheidung, Deutschlands erste ESMOD Schule ins Leben zu rufen.

1994 war die Zeit reif für einen weiteren Schritt. Gemeinsam beschlossen die beiden Begründerinnen, eine weitere ESMOD Schule in Berlin zu eröffnen. Silvia Kadolsky übernahm diese Aufgabe. Wiederum glaubte man allgemein nicht so recht an den Erfolg dieser neuen Modeschule, ausgerechnet in Berlin! Aber das positive Echo nach der ersten Modenschau – interessanterweise fand diese in der russischen Botschaft statt – bestätigte das feine Gespür der beiden Direktorinnen für den Markt ihres Genres.

Nachdem die Berliner ESMOD zur Hochschule geworden war und somit international anerkannte Bachelor- oder Master-Titel verleihen konnte ging die Anzahl der Studenten in der Münchner Schule zurück. Zudem war Berlin inzwischen auch noch die Hauptstadt Deutschlands geworden, was die Attraktivität der Schule natürlich noch steigerte. Also beschlossen die beiden Direktorinnen aus Gründen der Wirtschaftlichkeit die Münchner ESMOD zu schließen.

In der zweiten Woche im Mai 2016 war es dann soweit, die letzten 27 Absolventen der Modeschule in München zeigten in einer Modenschau in der Münchner Muffathalle ihre Modelle. Eine Modeschule, die viele wichtige Größen der Modebranche wie Marcel Ostertag, Eva Poleschinski, Dimitri oder Lola Paltinger hervorbrachte, schloss ihre Pforten…

Bei der ESMOD Berlin geht es aber mit unverminderter Engergie weiter.

Hinterlasse einen Kommentar

21