Die Trends bei Schmuck und Uhren für 2017

Für das kommende Jahr haben sich die Hersteller von Schmuck und Uhren wieder interessante Highlights einfallen lassen. Es ist speziell zu erkennen, dass daran gedacht wurde, dass die Damen und Herren den gleichen Geschmack zeigen und den gleichen Trends folgen können. Einige Schmuckstücke und Armbanduhren werden deshalb in Unisex angeboten. Da Kreuzfahrten und Reisen in ferne Länder immer beliebter werden, sind wohl viele Schmuckhersteller zu der Erkenntnis gekommen, dass maritime Details bei den Kunden gut ankommen und Ihre Kollektionen für dieses Fernweg der global Reisenden ausgebaut.

Neue Marken und Trends bei Schmuck- und Uhrenmodellen

Tom Hope
Der Hang zum Nautischen zeichnet sich deutlich bei den Armbändern von Tom Hope ab. Das sorgfältig geflochtene Band aus einem textilen Material in oft mehreren Tönen wie Blau, Rot und Weiß wird mit einem attraktiven Anker geschlossen, der in der Farbe Gold, Silber oder Bronze wählbar ist. Das Band ist einfach, doppelt oder dreifach gelegt.

Paul Hewitt Nautical Rose-Gold Armreif

Paul Hewitt
Auch die Armbänder von Paul Hewitt werden mit einem Anker geschlossen, wobei hier die Bänder eher wie Kordeln gedreht und doppelt gelegt sind. Sie können sowohl einfarbig als auch mehrfarbig gewählt werden. Ebenso gibt es den Armreif aus hochwertigem Edelstahl in Form eines Ankers. Hier wird das glänzende Schmuckstück einfach an der offenen Seite über das Handgelenk gestreift.

Paul Hewitt Armbanduhr

Von Paul Hewitt sind außerdem wertvolle Armbanduhren zu bekommen. Diese werden zeitgemäß im klassischen und nostalgischen Design präsentiert. Das Armband ist aus feinem Leder oder aus kleingeflochtenem Edelstahl. Oftmals ist das Zifferblatt lediglich mit Strichindizes oder kleinen römischen Zahlen besetzt.

OOZOO Timepieces Armbanduhr

OOZOO
Die Armbanduhren von OOZOO fallen ebenso puristisch aus, haben jedoch bei manchen Modellen auffällige Details wie fluoreszierende Strichindizes, große arabische Ziffern oder ein Uhrenband mit Tierprint. Auch teilweise sehr schmale Armbänder zeichnen die neuen Uhren von OOZOO aus.

Buddha to Buddha
Der stylische Schmuck von Buddha to Buddha besteht hauptsächlich aus wertvollem Silber oder aus Leder mit einem Silberverschluss. In der Regel ist auch dieser Schmuck in aufwendiger Flechtarbeit zu sehen, was sich ebenso bei den von Buddha to Buddha zu entdeckenden Ohrringen, Ringen und dem Halsschmuck zeigt.

Pig & Hen
Der Verschluss der Armbänder von Pig & Hen besteht entweder aus einem sicheren Karabinerhaken oder aus einem simplen Stift, der durch das grob oder fein geflochtene Band geschoben wird. Diese genauso gegensätzlichen wie wirkungsvollen Armbänder vermitteln einen markigen Eindruck und zieren den Männerarm auf besondere Art.

Resümee
Häufig kommt in 2017 das geflochtene Band bei Schmuckstücken und Uhren zum Einsatz – bei Armbändern manchmal in doppelter und dreifacher Wickelung. Vieles ist sowohl für Damen als auch für die Herren tragbar. Maritime Einzelheiten stehen oft im Vordergrund, also maritime Knoten oder Motive von Ankern. Schlichte Eleganz ist wichtiger als die pompöse und verschnörkelte Aufmachung. Auch bei den Materialien geht es eher klassisch und bodenständig zu. Stoffe, Leder und Silber werden häufig verarbeitet – vereinzelt auch gold oder vergoldete Stücke, aber der große Prunk aus Zeiten großer Schmucksteine ist zur Zeit dem Understatement gewichen.

GD Star Rating
loading...
Die Trends bei Schmuck und Uhren für 2017, 5.0 out of 5 based on 3 ratings
Kommentare
Eine Antwort zu “Die Trends bei Schmuck und Uhren für 2017”
  1. MaxiM77 sagt:

    Der maritime Look ist 2017 voll in. Viele Schmuck-Hersteller sind auf diesen Trend aufgesprungen, besonders schön sind die Uhren und der Schmuck von Paul Hewitt. Beim Fossil oder Pandora Schmuck gibt es jetzt wieder minimalistischere Modelle. Aber Paul Hewitt bleibt das Highlight!

Hinterlasse einen Kommentar