Yumi – das neue Modell von Matratzen Concord im Test

Anzeige

Frühling im Schlafzimmer. Seit kurzem zelebrieren wir eine ganz neue Art des Frühlingserwachens, denn wir haben eine neue Matratze. Ausgeruht und erholt in den Tag starten, klappt nur nach einer erholsamen Nacht, deshalb lohnt es sich dem eigenen Schlafbereich besondere Aufmerksamkeit zu widmen. Hochmotiviert und voller Lust auf Veränderung plane ich die Umgestaltung unseres Schlafzimmers. Neue Farbe, neue Kommode, neues Bett da gibt es einiges zu entscheiden, was mir typisch Frau ziemlich schwer fällt. Mal gefällt mir Holz, dann will ich eine blaue Wand, der gemusterte Teppich aus dem Laden um die Ecke ist so schön und auf jeden Fall wünsche ich mir eine neue Matratze. Ich will auch eine Neue, meinte auch mein Sohn. Zu Recht. Er ist mittlerweile Teenager, wächst scheinbar täglich um einige Zentimeter und dieser Veränderung musste auch sein Bett angepasst werden. Da bei ihm die Auswahl eines neuen Betts nicht die Entscheidung in die Länge zieht, ist er der erste der sich über eine neue Matratze freuen kann.

Seit drei Wochen testet er jetzt YUMI, das neue Modell aus dem Hause Matratzen Concord. Sich nach einem kurzen Testliegen im Geschäft festzulegen war nicht nötig, fairerweise kann man Yumi zu Hause 100 Tage Probeschlafen. Auch einen umständlichen Transport konnten wir uns Dank der kostenlosen Lieferung sparen. Nach ein paar Tagen erreichte uns gut verpackt und eingerollt ein stabiles Paket, welches uns der Postbote freundlicher Weise direkt vor die Tür stellte. Wir wohnen im dritten Stock an dieser Stelle deshalb nochmal ein herzliches Dankeschön.

Nach dem Öffnen der Folienverpackung braucht die Matratze erst einmal etwas Zeit zum Durchatmen. Der Hersteller empfiehlt 24 Stunden zu warten, dann hat sich Yumi vollständig entfaltet und der Comfort-Schaum seine volle Höhe erreicht.

YUMI im Detail

Bevor es an unsere persönlichen Erfahrungen geht. Hier ein paar Einzelheiten zu Yumi. Die Matratze mit wendbarem Kern bietet mit ihren zwei Liegeflächen eine festere und eine weichere Seite. Der 16 cm hohe Comfort-Schaum mit 7-Zonen-Lamellenschnitt macht die Basis der Matratze aus und punktet mit einer guten Druckentlastung und Durchlüftung. Auf der weichen Seite des Modells sorgt eine 4 cm dicke Latexauflage für eine optimale Unterstützung des Schlafenden. Darunter folgt ein 4 cm hoher, viscoelastischer Schaum zur optimalen Druckverteilung. Insgesamt erreicht Yumi eine Höhe von ungefähr 25 cm. Eine Auflage aus Tencel und Polyester ist sowohl für eine schnelle Feuchtigkeitsaufnahme, wie auch für eine schnelle Feuchtigkeitsabgabe verantwortlich. Der atmungsaktive Stoff ist im Sommer kühl und im Winter angenehm warm. Die oberste Lage des Bezuges kann bequem in der Waschmaschine bei 60 Grad Celsius gewaschen werden.

Erfahrungen mit YUMI

Selbstverständlich waren wir viel zu ungeduldig um 24h zu warten. Wenn so eine dicke weiche Matratze wie frisch aus dem Ei der Folie gepellt vor einem liegt, muss man einfach Probeliegen. Jeder wollte sofort testen und herausfinden ob man den Unterschied wirklich spüren kann. Mit verbundenen Augen (so konzentriert man sich genauer auf das Liegegefühl und der Spaßfaktor ist höher) haben alle problemlos beide Seiten erkannt. Der Junior hat sich dann enschieden, wie empfohlen für seine ’noch‘ Fliegengewichtsklasse fiel die Wahl zu Gunsten der weicheren Seite. Wirklich darauf schlafen durfte er aber doch erst in der folgenden Nacht.

Nach drei Wochen erklären wir die Kennenlernzeit für beendet. Ab jetzt wird nicht mehr getestet, ab jetzt wird perfekt geschlafen. Jeder von uns hat ein paar Nächte auf  Yumi geschlafen und groß und klein sind gleichermaßen begeistert. Während mein Sohn sein Schlaferlebnis schlicht mit: „super, ganz toll“ beschreibt, überzeugte mich besonders der Komfort im Lendenbereich. Die Matratze bietet eine perfekte Mischung aus weich und fest. Einerseits sinkt man ausreichend ein, was ich als sehr angenehm empfinde, andererseits ist sie fest genug damit ich eine Unterstützung spüre. An das erhöhte Schlafgefühl musste ich mich jedoch erst gewöhnen. Mit rund 25 cm ist Yumi viel dicker als eine klassische Standardmatratze, sie erinnert mehr an ein Boxspringbett.

Als mein Sohn die ersten Nächte auf der Yumi geschlafen hat, bin ich in sein Zimmer geschlichen und habe ihn etwas beobachtet. In seiner bevorzugten Bauchlage schlief er meiner Meinung nach sehr viel ruhiger als früher. Vermutlich war seine alte Matratze zu fest, denn darauf hat er sich sehr viel häufiger gedreht.

Eine perfekte Matratze muss ein gutes Liegegefühl vermitteln

Wer sich eine neue Matratze anschaffen will, der sollte sich gut beraten lassen. Welche Faktoren sind beim Kauf zu beachten? Zuerst sollte festgestellt werden, ob man zu den Seiten-Rücken- oder Bauchschläfern gehört. Zudem macht es einen Unterschied, wenn man das Bett mit einem Partner teilt, oder alleine schläft. Ist das Gewicht des Paares sehr unterschiedlich, ist es ratsam zu zwei Schlafunterlagen zu greifen. Ein Bauch- und Rückenschläfer ist mit einer festeren Matratze gut bedient, sie verhindert ein Durchhängen der mittleren Körperpartie. Ein Seitenschläfer wiederum braucht ein sehr flexibles Modell, damit seine Schultern und die Hüfte gut einsinken können. Eine Matratze, die über eine harte und eine weiche Seite verfügt wie das Modell Yumi von Concord ist deshalb natürlich besonders empfehlenswert. Ab einer Größe von 160cm wird sie in zwei Teilen geliefert, so kann man für jeden Partner die beste Seite wählen.

Fazit:

Bei Yumi der neuen Matratze, handelt es sich um ein Modell, das mit einem wendbaren Kern und zwei Liegeflächen, sowie mit einer festen und einer weicheren Seite ausgestattet ist. Sie punktet mit einer guten Körperunterstützung und Durchlüftung. Besonders hervorzuheben ist, dass die Matratze vom TÜV-Rheinland auf Dauerhaltbarkeit und Qualität getestet wurde und dabei Bestnoten erzielte. Wir können diese Ergebnisse nur bestätigen und mit gutem Gewissen behaupten, dass es sich hierbei um ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis handelt.

Jetzt suche ich für mein eigenes Schlafzimmer nach einem Bett für extra hohe Matratzen, damit Yumi den richtigen Rahmen bekommt nachdem sie die Testphase so erfolgreich bestanden hat.

Was sind für euch die wichtigsten Kriterien die eine gute Matratze erfüllen muss damit ihr darauf erholsamen Schlaf findet? Wir sind auf eure Erfahrungen gespannt und freuen uns über Kommentare und Anregungen zum Thema.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

GD Star Rating
loading...
Yumi - das neue Modell von Matratzen Concord im Test, 4.5 out of 5 based on 11 ratings
Kommentare
9 Antworten zu “Yumi – das neue Modell von Matratzen Concord im Test”
  1. Nicole sagt:

    YUMI .ist einfach nur SUPER! Bin so froh …kann endlich wieder gut schlafen!

  2. Alina sagt:

    Yumi, noch nie gehört, spannend wie aus Rolle ein klasse Matratze wird

  3. Lauretta sagt:

    starke YUMI, würde meinen Freund erfreuen

  4. Karlinka sagt:

    Klingt ganz gut euer Test. Ihr schreibt gar nichts über den Geruch, meistens stinken die Matratzen nach dem auspacken.

    • Anne sagt:

      Hallo Karlinka,
      zum Geruch konnten wir nicht ungewöhnliches sagen. YUMI hat einfach gar nicht gerochen, höchstens neu. Auch nach dem ersten Öffnen war nichts festzustellen.
      Von anderen Quellen habe ich auch schön gehört und gelesen, dass Matratzen und ähnliches erst mal etwas lüften müssen, bei unserer YUMI war das jedoch nicht nötig.
      Viele Grüße
      Anne

  5. Marisol sagt:

    Also falls wirklich jemand noch einen Einschlaftipp braucht. Ich benutze ein Lavendel-Kissenspray. Der Duft beruhigt und verleiht ein leichtes SPA Gefühl bei mir.

    Liebe Grüße
    Marisol

  6. Peggy sagt:

    Ihr habt das Probeschafen ja ohne Folie gemacht, also wäre doch ne Rückgabe nicht mehr möglich. Ich könnte nicht 100 Nächte auf so einer Knisterei schlafen und mich dabei erholen.

  7. Chrissie sagt:

    Hallo Anne,
    klingt ganz gut dein Test. Wie ich die ideale Matratze suche – ich achte in exklusiven Hotels auf meine Nächte, wenn mir die Matratze positiv auffällt, frage ich nach, was für Materialien die verwenden. Das ist natürlich nur etwas in hochwertigen Häusern.

    XXXO
    Chrissie

Hinterlasse einen Kommentar