Mode im Büro – Trends und NoGos

Während in früheren Zeiten die Mode im Büro eher grau und trist war, kann man sich heutzutage ruhig etwas farbenfroher zeigen. Auch bei der Büromode gibt es mittlerweile Trendfarben; natürlich sollten Sie es aber nicht übertreiben. Im Winter sehr schön zum tristen Grau des Alltags wirken rote Farben. Im Sommer wiederum bringen alle Pastellfarben Frische in den Büroalltag.

Natürlich dürfen Sie auch Jeans im Büro tragen – solange diese nicht ausgeblichen oder gar zerfranst sind. Dunkle Jeans mit einer weißen Bluse aber wirken durchaus edel und können sogar in Banken oder Sparkassen getragen werden. Aufgepeppt werden sollte dieses Business-Outfit durch elegante Pumps; Turnschuhe im Büro wiederum sind tabu.

Männer haben es bei der Kleiderwahl schon einfacher; ein gut sitzender Anzug mit farblich passenden Socken und Schuhen ist immer passend. Jeans mit einem klassischen Hemd und einer Krawatte sind ebenfalls beliebt und werden von den meisten Vorgesetzten im Büro auch akzeptiert.

Grundsätzlich kommt es auch immer darauf an, wie viel Kundenkontakt vorhanden ist. In Büros mit hohem Durchgangsverkehr wie Banken, Sparkassen oder Versicherungen sollten Sie sich seriöser kleiden als in Büros, wo Sie den ganzen Tag keinem Menschen begegnen. Mit einem klassischen Hosenanzug oder einem Kostüm sind Sie immer auf der richtigen Seite. Bei Röcken sollte darauf geachtet werden, dass diese kniebedeckend sind. Miniröcke im Büro sind tabu.
Wichtig ist vor allem, dass Sie sich in ihrer Kleidung wohl fühlen, denn nur so wirken Sie selbstbewusst und attraktiv auf andere.

Ebenso wichtig wie die passende Kleidung ist besonders bei Frauen natürlich das Make up sowie die Accessoires, beispielsweise Schmuck. Bei beiden gilt: weniger ist mehr. Das Make up sollte den Typ vorteilhaft unterstreichen und keinesfalls zu dick aufgetragen werden. Dunkel umrandete Augen oder ein greller Lippenstift gehören wohl eher in die Disco als in ein Büro. Auch zu viel Schmuck kann leicht billig wirken. Tattoos und Piercings sollten grundsätzlich bedeckt sein.

Ganz entscheidend ist zudem die Wahl des geeigneten Duftes. Natürlich sollte man nicht nach Schweiß riechen, den Duft aber dezent auftragen. Riecht das ganze Büro nach Ihrem Parfum, können sich die Kollegen schnell gestört fühlen.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar