Superzart und stoppelfrei mit dem Braun Silk-expert IPL

Wer träumt nicht davon: Dauerhafte Haarentfernung möglichst an den Beinen und unter den Achseln. Gewiss gibt es je nach Typ noch andere Körperregionen, die es vielleicht zu epilieren gilt, jedoch sind diese Regionen für jede Frau eine Baustelle, die wir nach Möglichkeit auf Dauer gerne von Haaren befreien würden. Herkömmliche Enthaarungsmethoden, wie das tägliche Rasieren oder auch das Epilieren mit Pinzettentechnologie, sind hilfreich, ermöglichen jedoch nicht ewig langes Fernbleiben der unerwünschten Haare. Ganz anders verhält es sich jedoch mit IPL Technologie.


IPL-Technologie – das Novum der dauerhaften Haarentfernung
Intense Pulled Light – intensives Licht, welches mit gewissem Druck erzeugt wird, zieht auf einen Schlag mit einem einzigen Impuls mehrere Haare heraus. Dabei werden im größeren Sinne die Haarwurzeln zerstört, so dass sie erst wesentlich später – bis gar nicht mehr – nachwachsen und Haare bilden. IPL-Technologie ist ähnlich wie Lasertechnologie und meint eine Lichtquelle, genauer Xenon-Licht, mit dem gezielt mehrere Haare angegriffen und entfernt werden. Dabei werden verschiedene Filter eingesetzt, um Verletzungen zu vermeiden. Bei der IPL-Technologie wird Energie über das Pigment Melanin ins Haar geleitet, es gelangt zur Haarwurzel, zerstört diese, entfernt das Haar und hindert es somit am Nachwachsen. Diese Technologie eignet sich jedoch nur bei dunklen Haaren, helle und blonde Haare können mit IPL nicht gut entfernt werden, da der Stoff Melanin fehlt. Aus diesem Grund kann der Lichtkontakt nicht hergestellt werden, das Entfernen der Haare wäre schmerzhaft und eher mit Verletzungen begleitet.

Mögliche Gefahren
Was Sie vor der Epilation mit IPL bedenken müssen, ist eine genaue Begutachtung der zu epilierenden Hautareale. So sollten Sie ausschließlich von Medizinern diese Areale begutachten lassen, um mögliche Komplikationen und Gefahren zu vermeiden. Eine leichte Rötung ist nach einer IPL-Epilation ganz normal, es können auch Krusten entstehen, die nach spätestens drei Tagen wieder verschwinden. Bei Akne oder Herpes ist Vorsicht geboten, denn diese Erkrankungen können nach einer IPL-Behandlung noch in verstärkter Form auftreten. Gefährlich kann eine IPL-Technologie nur dann werden, wenn eine bereits bestehende Hautveränderung „mitbehandelt“ wird. Diese könnte eine Vorstufe von Krebs darstellen, die dadurch noch gefördert wird.

IPL für den häuslichen Gebrauch
Mittlerweile gibt es auch Geräte für den häuslichen Gebrauch, diese sind jedoch auch nur nach gezielter Begutachtung zu benutzen. Die Geräte von Braun jedoch sind sehr zu empfehlen. Wichtig ist dabei, dass Sie sich dafür Zeit nehmen und das Gerät gemäß Anleitung benutzen. Braun hat als eines der ersten Unternehmen, welches sich damit intensiv beschäftigt und in diesem Bereich viel geforscht hat, viel Erfahrung auf diesem Gebiet. Eine Enttäuschung ist bei Benutzung dieser Geräte sehr unwahrscheinlich. Abschließend sei jedoch zu erwähnen, dass IPL-Haarentfernung eher für dunkle Haartypen zu empfehlen ist, blonde oder helle Haartypen sollten besser andere Methoden wählen, wie zum Beispiel Waxing oder Epilieren durch das elektronische Pinzettensystem.

sponsored Content

GD Star Rating
loading...
Superzart und stoppelfrei mit dem Braun Silk-expert IPL, 5.0 out of 5 based on 3 ratings
Hinterlasse einen Kommentar