Christian Diors Gartenschau in Paris

Was für ein „Auftakt“ zur Haute Couture Schau in Paris! Christian Dior tauchte das Zelt im Park des Rodin-Museums in ein modisches Blütenmeer. Dass es sich eigentlich um die Mode für Herbst/Winter 2010/2011 handeln sollte, war Chefdesigner Galliano wohl egal.

Und so kam das Publikum in den Genuss einer modernen Hommage an die legendäre Tulpenlinie von Christian Dior aus dem Jahr 1953. Die Entwürfe waren dementsprechend märchenhaft und ein Hauch futuristisch. Die Models sahen alle selbst aus wie wandelnde Blumen.

Die Kleider orientierten sich an der Vielfalt der Blumen. Röcke, die aussahen wie Blütenkelche, fedrig oder spitz zulaufend oder oplulent wie Blütenblätter. Stofflagen wurden übereinander geschichtet und von Hand mit Orchideenmotiven verziert.

Für eine kleine ironische Brechung sorgte, die Plastikfolie der Models auf dem Kopf, die dadurch wie wandelnde Blumemsträuße aussahen. Eine absolut gelungene Garten- äh Modenschau. Vier Tage dauern die Haute Couture Schauen in Paris insgesamt an.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar