Kaffeeglück – meine liebsten Morgenrituale

Es gibt Dinge die machen einen perfekten Morgen immer noch ein kleines bisschen besser. Für alle Linguisten – ja, mir ist durchaus klar, dass die Wortbedeutung von ‚perfekt‘ eigentlich eine Steigerung verbietet, weil etwas nicht ‚perfekter‘ werden kann, wenn es sowieso schon perfekt ist, aber was ist schon logisch an lebendiger Sprache.

Zurück zu meinem kleinen Stückchen Glück am Morgen. Es braucht nicht viel etwas entspannte Musik im Hintergrund während ich für meine Jungs in der Küche das Frühstück bereite, frische Blumen auf dem Tisch und natürlich Kaffee. Ganz schlicht und einfach. Eine Tasse genügt mir schon und seien wir ehrlich im Wochenalltag bleibt für mehr auch kaum die Zeit.

Nur rund sechzig Prozent der Menschheit sind Frühaufsteher, ich selbst zähle aber nicht zu dieser munteren Eliteeinheit. Das hat bei mir nichts mit Schlafmangel zu tun, vielmehr mit einem sehr niedrigen Blutdruck.

Damit ich früh nicht zu viel Zeit verliere, gibt es für mein Tief eine ganz einfache, wohl duftende und elegante Lösung: KAFFEE am liebsten Espresso und den wahlweise mit oder ohne Milchhaube.

Nach langem Experimentieren und bitteren Erfahrungen (ihr wisst was ich damit meine) bin ich schlussendlich bei einer Kapselmaschine gelandet. Falsch aufgegossener Kaffee kann ja geradezu eine Strafe sein, mit maschineller Unterstützung und optimal dosierten Kapseln kann zum Glück nichts schiefgehen, weil hier ähnlich einer Einparkhilfe beim Auto alles automatisch geschieht. Offenbar habe ich mehr Talent beim Einparken als beim Espresso kochen.

Schon das friedliche Surren der Maschine weckt meine müden Geister.  Steigt dann dieser wunderbare Duft in die Nase ist der Augenblick perfekt. Mit zunehmender Zeit bekommt man auch Lust auf neue Aromen und dafür muss man sich nicht mal weit aus dem Fenster lehnen. Kompatible Kaffeekapseln für Nespresso stehen ihrem Vorbild geschmacklich in nichts nach und sind zudem nicht überteuert.

Mit der Zeit hat sich meine Zunge ganz neue Kaffee-Geschmacksnerven entwickelt und mit einer Portion Neugier und Lust auf Abwechselung probiere ich mich durch die große Angebotsvielfalt. Mal herb, würzige Noten mit feiner Bitterkeit oder leicht nussig, karamellartig oder fruchtig aromatisch – wer die Wahl hat die Qual Vielfalt.

Was macht meinen Morgen nun so besonders perfekt mögt ihr euch fragen. Musik, Kaffee, Blumen sind noch keine Geheimzutaten. Nein, der entscheidende Unterschied der meinen ganz persönlichen morgendlichen Verwöhnmoment ausmacht, ist das zuckersüße Lächeln mit dem mir der kleine duftende Energieschub morgens serviert wird.

Meine Kinder sind meine ganz persönlichen Baristas. Mit großer Freude legen sie die Kapseln ein und produzieren Unmengen von Milchschaum, der nur falls ich ihn nicht möchte allzu gern im Kakao landet. Und genau dieser Service macht  für mich einen perfekten Morgen immer noch ein kleines bisschen besser.

GD Star Rating
loading...
Kaffeeglück – meine liebsten Morgenrituale, 5.0 out of 5 based on 5 ratings

Kommentare sind geschlossen.