Family-Bergtrip ins feuerstein nature family resort am Brenner

Mein erstes Abenteuer 2018 führte durch die verschneite Gipfelwelt Südtirols in das versteckt gelegene Pflerschtal. Trotzdem ich jeden Winter dem Ruf der Berge folge, war das umliegende Skigebiet schneeverwöhntes Neuland für mich ebenso wie unsere Basis das Feuerstein Nature Family Resort.
Als Großstädterin liebe ich Auszeiten in den Bergen und der freien Natur. Daraus ziehe ich Kraft für den Alltag, sammle neue Ideen, Energie und lasse mich inspirieren. Ein paar Tage in den Alpen sind wie zwei Wochen Urlaub.

Vor nicht allzu langer Zeit war ich das erste Mal in mit meiner Rasselbande in Südtirol und habe mich sofort in diese Landschaft verliebt. Nicht gerade ein Katzensprung von Berlin aus, dafür aber unglaublich schön und vor allem auch nicht zu überlaufen, um die traumschöne Natur genießen zu können.
Von München aus sind es lockere zweieinhalb Stunden, weshalb wir zugunsten einer entspannten Ankunft ein Übernachtungsstopp in der bayrischen Landeshaupstadt einlegten.

Das Feuerstein Nature Family Resort
Das Feuerstein in dem wir ein paar unglaubliche Tage verbringen durften, ist ein 5-Sterne Familiy Resort Hotel im modern-alpenländischen Stil mit allen Annehmlichkeiten eines Luxushotels. Ein gehobenes Restaurant, atemberaubende Wellness- und Spalandschaft, riesiger Active-Bereich, inspirierender Playground für kleine und große Kinder, wunderschöne moderne Innenräume und und und. Weil Bilder mehr sagen als 1000 Worte genießt ihr die Atmosphäre am besten unten in unserer Galerie.

Erste Eindrücke des Feuerstein Nature Family Resort
Nach kurvenreicher Fahrt erstreckt sich das langezogene Pflerschtal im hintersten Winkel Südtirols. Weshalb das Tal bisher ein Geheimtipp auf dem Radar der Urlauber ist, erklärt sich durch seine versteckte Lage. Rechter Hand im Talende eingebettet in eine grandiose Alpenkulisse erwartet das Feuerstein tief verschneit seine Gäste.

Kennen wir uns? Nun wir haben uns zumindestgefühlt, als wäre man schon lang befreundet. Mit einem herzlichen Willkommen an der Rezeption wurden wir begrüßt und umsorgt sobald wir den Eingang passiert hatten. Und hätte das Zimmer nicht schon auf unsgewartet, hätten vier Potsdamer nach langer Anreise im gemütlichen Loungebereich vorm flakernden Kaminfeuer die Beine ausgestreckt. Natürlich hätten zwei von ihnen spätestens nach fünf Minuten den Weg in die Spielscheue gefunden um sich die Fahrt aus den Gelenken zu toben.

Ehrlich gesagt, konnten die Kinder wegen besagter Spielscheune die Ankunft gar nicht abwarten. Schon beim ersten Blick auf die Webseite des Feuerstein gab es für die Jungs keine andere Urlaubsoption mehr. In dieses Heubad wollten sie unbedingt auch springen, da wurde der Schnee ganz schnell zur Nebensache. – Tja, es kann so einfach sein die Kleinen zu begeistern.

Entspannen im Familienzimmer Amethyst
Ruhepool für unseren Aufenthalt war ein Familienzimmer Typ Amethyst, das auf 38qm Platz für bis zu fünf Personen bietet und vom Balkon aus einen wundervollen Blick über die Hotelanlage ins Tal öffnet. Edles Eichenholz und warmer Loden treffen in der Einrichtung stilvoll und erstaunlich modernen aufeinander.

Feuerstein Kulinarik
Die Abendessen im Feuerstein gehörten zu den Highlights unseres Aufenthalts. Nach einem erlebnisreichen Tag auf der Piste wurden wir mit regionalen Köstlichkeiten verwöhnt. Küchenchef Martin Wild hat sich der nachhaltigen saisonalen Kulinarik verschrieben und verbindet kreativ mediterrane und alpine Einflüsse. Mit seinen 5-Gang-Gourmet Menüs zeigte er eindrucksvoll wie man regionale Zutaten mit Phantasie in sinnliche Gaumenfreuden verzaubert.

Damit Eltern wie Kinder das Essen genießen können, hatten die Kleinen die Möglichkeit entweder am Kids’ Table oder mit verkürztem Kindermenu am Elterntisch zu essen. Während Herr Acht sich dabei freudestrahlend auf Consommé und den Nachtisch konzentrierte, entdeckte unser großer Herr Zwölf neue Geschmackswelten indem er interessiert das Beste aus beiden Angeboten kombinierte.

Geheimtipp: Es lohnt sich das offizielle Dessert einmal zu übergehen und dafür eine Portion hausgemachtes Eis vom Kinderbuffet zu kosten. Das Schokoladeneis ist nicht grundlos jeden Tag als erstes verputzt.

SPA Genuss auf 3 Etagen
Jeden Morgen stellte man sich unweigerlich die Frage Piste oder Pool. Die traumhafte Wellness- und Spalandschaft machte die Entscheidung nicht leicht. Rund 3000 Quadratmeter umfasst der Komplex mit verschiedenen Wasserwelten zum Entspannen oder Spaßhaben sowie dem For Adults Only Saunabereich.
Während das schwimmfeste Jungvolk mit Vorliebe Tagesrekorde auf der Wasserrutsche aufstellte, war mein Lieblingsplatz der schneeumringte Wirlpool mit Feuerschale auf der Dachterrasse. Der ideale Ort um in sich selbst zu versinken und die Kraft der umliegenden Berge zu genießen.

Skigebiete rund ums Pflerschtal
Das Pflerschtal gehört zu den Insidertipps unter den Skiregionen Südtirols. Mit einem Skipass können hier gleich drei familienfreundliche Skigebiete befahren werden. Da ist für jedes Temperament etwas geboten. Wer am Anfang des Einmaleins des Skifahrens steht, setzt seine Bretter am besten in Ladurns in den Schnee. In Fichti’s Kinderland üben sich sie Kleinen während die Großen oben am Berg die weiten Pisten genießen.

Das Hotel bietet auch einen Kinder-Skikurs inklusive Transport und Verpflegung für seine kleinen Gäste an, dafür sollte an sich am besten im Voraus anmelden.

Für mehr Aktion und Abenteuer geht man lieber ins Skigebiet Ratschings-Jaufen. Hier lockt ein großer Funpark für Freerider und Snowboarder die wilden Teenies. Wer gern den Blick schweifen lässt, wird am familienfreundlichen Rosskopf bei traumschöner Wetterlage, wie sie ja in den Bergen fast immer herrscht mit einer grandiose Weitsicht bis zu den Dolomiten belohnt. An klaren Tagen sonnt sich hier halb Sterzing auf den rustikalen Terrassen der Berghütten.

Damit man vor und nach dem aufregenden Bergtheater nicht mit der ganzen Skiausrüstung durch die Lobby stapfen muss, gelangt man im Feuerstein direkt über das großzügige Parkhaus in den hoteleigenen Skiraum mit beheizten Skischuhwärmern. Jedem Zimmer ist ein eigener Spint zugeordnet um Skiausrüstung oder Wanderequipment trocken und warm aufbewahren zu können.

Unsere Bewertung zum Feuerstein Nature Family Resort
Das neue Feuerstein präsentiert sich nach dem Umbau als wirklicher Geheimtipp für Familien. Es gibt unglaublich viel zu entdecken und die Angebote für Kinder, mit dem Indoor-Matschraum, der Spielscheune und der Turnhalle sind einfach einmalig und für die Erwachsenen gibt es mit dem Spa einen Rückzugsraum, um mal ganz in Ruhe zu sich selbst zu finden. Es wird also nie langweilig und wenn man doch einmal einen besonderen Wunsch hat, bemüht sich das Team vom Feuerstein sehr herzlich darum. Wir sind begeistert und können das Feuerstein Nature Family Resort absolut empfehlen!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

GD Star Rating
loading...
Family-Bergtrip ins feuerstein nature family resort am Brenner, 5.0 out of 5 based on 3 ratings
Hinterlasse einen Kommentar