Wie Sie Ihre Brüste am Strand perfekt zur Geltung bringen

Die Alltagsmode bietet zahlreiche Möglichkeiten, bestimmte Stellen des Körpers zu kaschieren, kleiner oder größer wirken zu lassen. Am Strand sind Sie hingegen den Blicken ungeschützt ausgesetzt, denn es liegt in der Natur der Sache begründet, dass man beim Baden und Sonnen viel nackte Haut zeigt. Doch was tun, wenn es an Busen fehlt und darunter das gesamte Erscheinungsbild leidet? Schließlich möchten Sie sich gerade im Urlaub von Ihrer femininen und verführerischen Seite präsentieren. Ein Push-Up Bikini könnte hier die perfekte Lösung sein. Ein Push-Up ist gut für Ihr Selbstbewusstsein.

Mogeln wie ein Topmodel
Mit einem Push-Up befinden Sie sich in bester Gesellschaft, denn es sind vor allem die Topmodels und Filmstars, die der Natur durch gewisse Accessoires ein wenig auf die Sprünge helfen. Unter den perfekten Rundungen verbirgt sich nicht selten ein Push-Up-BH, der mit wenig Aufwand ein zauberhaftes Dekolleté zaubert. Die auch als Maximizer bezeichneten Wonderbras sind an und für sich nichts anderes als speziell gefütterte BH´s. Die Polster besitzen je nach Modell mehr oder auch weniger Volumen. Es geht in erster Linie nicht nur darum, den Busen größer erscheinen zu lassen, sondern vor allem um das Stützen und Formen der Brust. Deshalb tragen selbst Frauen mit ausreichend Oberweite gerne BH´s und Bikinis mit gefütterten Körbchen.

Push-Up-Bikinis für eine frauliche Figur
Der Push-Up-Bikini basiert auf dem gleichen Prinzip wie der BH, nur dass dieser aus einem elastischen und schnell trocknenden Material besteht. Der Push-Up Bikini hebt die Brüste und schiebt sie in die gewünschte Position. In der Regel drückt das Oberteil die Brust in die Mitte und erzeugt somit den optischen Eindruck, dass diese größer als tatsächlich ist. Das geschieht durch Einlagen und einen speziellen Schnitt. So ist der Bikini zum Beispiel unterhalb der Brüste extra verstärkt. Diese Verstärkungen laufen auch in den Bereich der Außenseite und üben einen Druck zur Mitte hin aus. Das Dekolleté wirkt somit praller. Bei vielen Bikinimodellen sind die Polster nicht fest mit dem Stoff vernäht, sondern herausnehmbar. Um den Vergrößerungseffekt noch zu verstärken, können Sie zusätzliche Polster einschieben.

So sitzt der Push-Up richtig
Der Bikini erfüllt nur dann seine Funktion, wenn er auch korrekt sitzt. Im Idealfall liegt er straff auf der Haut. Er darf weder zu groß noch zu klein sein. Ist er zu groß, dann liegt die Brust zu locker im Körbchen und der Formungseffekt bleibt aus. Ein zu kleines Bikinioberteil quetscht Ihre Brust ein, so dass diese seitlich oder aber auch oben aus dem Korb quillt. Es kommt hier nicht selten zu hässlichen Wülsten.

GD Star Rating
loading...
Wie Sie Ihre Brüste am Strand perfekt zur Geltung bringen, 4.7 out of 5 based on 3 ratings
Hinterlasse einen Kommentar