Junggesellenabschied in Las Vegas. Ideen für die verrückte Party!

Ein Junggesellenabschied in Las Vegas ist wahrscheinlich ein Erlebnis, das keiner der Beteiligten so schnell vergessen wird. Egal ob Frauen oder Männer – die Möglichkeiten in Las Vegas etwas zu erleben, sind so vielfältig, wie an kaum einem anderen Ort der Welt, und werden nur durch Zeit und das Budget begrenzt. Auch wenn Las Vegas weit weg erscheint: Hin- und Rückflug von Deutschland sollten für maximal 500 Euro zu bekommen sein. Natürlich gilt auch hier: Je früher man bucht und je flexibler man mit der Zeit oder dem Abflughafen ist, desto günstiger kann es werden.

Selber organisieren oder eine Agentur beauftragen?
Man kann viele der Aktivitäten in Las Vegas bereits im Vorfeld buchen und den Junggesellenabschied bereits bequem von zuhause aus planen. Eine gewisse Ortskenntnis und der Spaß am Organisieren sind die Voraussetzungen dafür. Möchte man sich diese Arbeit und Zeit sparen, kann man die Organisation auch in die Hände einer professionellen Agentur legen und ein individuell zusammengestelltes Programm planen lassen. Das ist natürlich teurer, allerdings auch weniger aufwändig. Die Agenturen planen das Programm je nach Budget, Dauer, Gruppengröße und natürlich Geschlecht individuell.

Die Männer-Variante: Der Besuch im Gentlemens Club
Viele Männer wollen beim Junggesellenabschied in Las Vegas vor allem eines: Und zwar in einen der legendären Gentlemens Clubs. Die Clubs holen eine Gruppe meist kostenlos mit einer Limousine ab und verlangen in der Regel auch keinen Eintritt. Allerdings beginnen die Getränkepreise in den Clubs oft erst bei 15 oder 20 Euro (plus das in den USA so gut wir obligatorische Trinkgeld). Und natürlich haben die Tänze und Dienste der Animierdamen auch einen stolzen Preis. Die Kosten in einem Club können also schnell explodieren und der ein oder andere im Eifer des Gefechts den Überblick verlieren. Möchte man sich das Vergnügen gönnen, auch ohne Club-Besuch Limousine zu fahren, ist dies in Las Vegas ebenfalls kein Problem. Stretch-Limousinen kann man am Abend meist so kurzfristig ergattern, wie andernorts ein Taxi. Und sich zumindest für eine Zeit fühlen, wie die Stars und Sternchen in Hollywood.
Aktivitäten in Las Vegas – die Stadt der unbegrenzten Möglichkeiten

Wer keinen Gentlemens Club anvisiert, sondern in einen normalen Club zum Tanzen und Feiern möchte, hat auch hier in Las Vegas die Qual der Wahl. Allerdings sollte man im Vorfeld bedenken, die richtige Kleidung einzupacken. Zwar können der schicke Anzug und die Krawatte normalerweise für den Clubbesuch zu Hause bleiben (allerdings benötigt man ihn teilweise für das Casino), zu leger sollte es aber dennoch nicht sein. Wer in einer größeren Gruppe unterwegs ist, sollte in einem Club reservieren oder sich auf die Gästeliste setzen lassen. Wesentlich lockerer geht es allerdings bei den anderen Aktivitäten zur Sache. Zu beliebten Aktivitäten eines Junggesellenabschieds in Las Vegas gehören Action-Erlebnisse wie Hubschrauberflüge, Bagger fahren oder ein Besuch in einer Eisbar. Für viele gehört auch der obligatorische Besuch im Casino dazu. Denn wer will nicht wenigstens einmal im Leben sein Glück beim Roulette, Black Jack oder an einem Spielautomaten versuchen.

Die Frauen-Variante: Shopping und Wellness
Auch Frauen entdecken Las Vegas zusehends für die „Hens´s Night“ und genießen die Shopping-Möglichkeiten und das Wellness-Angebot. Wer auf Shows und Entertainment steht, sollte sich das Programm des Cirque du Soleil, die Kommentare über die bekannte Michael Jackson One Show oder das Musicalangebot ansehen, das zur gegebenen Zeit in Vegas läuft. Je nach Show muss man allerdings 100 bis 300 Euro Eintritt pro Ticket rechnen. Und auch für Frauen gibt es etwas fürs Auge. Im Excalibur läuft zum Beispiel die Show „Thunder From Down Under“. Dabei stehen perfekt durchtrainierte Männer auf der Bühne und lassen Frauenherzen höher schlagen.

Übernachten in der Stadt der Städte
In der Stadt der unbegrenzten Möglichkeiten gibt es auch ein schier unbegrenztes Angebot an Übernachtungen. Vom einfachen Hostel bis zum Fünf-Sterne-Haus mit allem erdenklichem Luxus, kann man in Las Vegas überall unterkommen. Zu beliebten Hotels der oberen Klassen in Las Vegas gehören das Mirage, das Bellagio oder das Hotel Cosmopolitan. Teilweise bieten die Hotels neben eigenen Casinos oder Spa-Bereichen auch eigene Suiten und Terrassen zum Feiern.

Noch ein paar Tipps zum Schluss
Die Hotelpreise in Las Vegas sind unter der Woche deutlich günstiger als am Wochenende. Wer also die Gelegenheit hat, das Wochenende zu meiden, kommt deutlich günstiger bei seinem Ausflug weg. Oder man hat mehr Budget zur Verfügung, das man in die diversen Aktivitäten investieren kann. Außerdem sollte man berücksichtigen, dass alle Teilnehmer mindestens 21 Jahre alt sein sollten, um Alkohol trinken zu dürfen und Einlass ins Casino zu erhalten. Und wer die Casino-Regeln nicht kennt, kann ja vorher auf https://www.platincasino.com/de/home.html ein wenig üben.

Insgesamt gilt die Devise: Nach Las Vegas fährt man nicht zum Sparen. Flug, Hotel und diverse Aktivitäten eingerechnet, kann man schnell bei Ausgaben von 2.000 Euro für einen mehrtägigen Ausflug landen. Und nicht wenige Leute haben in Vegas schon deutlich mehr Geld ausgegeben, als sie geplant hatten.
Aus diesem Grund sollte man– auch in der größten Feierlaune – versuchen einen kühlen Kopf zu bewahren, alles nur in bar zu bezahlen oder ein Limit auf seine Kreditkarte zu setzen. Dann wird der Junggesellenabschied in Las Vegas noch lange als einzigartiges Erlebnis in Erinnerung bleiben.

GD Star Rating
loading...
Junggesellenabschied in Las Vegas. Ideen für die verrückte Party!, 4.8 out of 5 based on 4 ratings
Hinterlasse einen Kommentar