Tropen-Ralley in der Biosphäre Potsdam

*Werbung/Einladung

Die letzten Tage hat sich der Herbst in Berlin und Brandenburg von seiner stürmisch nassen Seite gezeigt. Für meinen Sohn der seine Zeit am liebsten auf dem Fußballplatz oder neuerdings auch an der Tischtennisplatte verbringt nicht ganz ideal aber wir haben stets ein paar Ideen in petto die für Abwechslung sorgen. So erleben wir jeden Tag spielerisch und immer anders. Kürbisse schnitzen gehört aktuell natürlich zum Pflichtprogramm, das Schwimmbad steht auch oben auf der Liste ebenso wie das Technikmuseum Berlin und am Wochenende haben wir Gerhard Richter einen letzten Besuch im Barberini abgestattet.

Gestern machten wir einen Abstecher in den Urwald der zum Glück nur wenige Fahrradminuten von uns entfernt liegt. Die Biosphäre Potsdam fordert mit ihrem Herbstprogramm Tropenforscher auf Exoten unter die Lupe zu nehmen. Klar, hier waren wir schon oft aber zur Zähmung der Widerspenstigen ist es nur nötig das Kind beim passenden Namen zu nennen. So wurde ein Rundgang durchs Riesengewächshaus flugs zu einer Klein gegen Groß Challenge.

Zur Teamverstärkung hatten wir einen Freund nebst Mutter eingeladen. Wer als erster die Lösung auf dem Ferien-Ralley Fragebogen zu stehen hat, sollte ein Eis spendiert bekommen. Motiviert waren wir alle gleichermaßen, denn das handgemachte Eis im Café Tropencamp ist echt lecker. Mango-Sorbet – ich sage einfach nur Mango-Sorbet.

Durch den Wasserfall entlang verschlungener Pfade über die Baumkronen und unter dem Meer hindurch führen in der Biosphäre 9 Mitmachstationen zur richtigen Lösung. Beobachten, riechen, fühlen, testen, entdecken so der offizielle Plan. Nachdem unsere Oberschlaumeier jedoch den ersten Lösungsbuchstaben ermittelt hatten, waren sie der Meinung bereits am Ziel zu sein. Am Anfang ein B insgesamt neun Buchstaben die Lösung konnte ihrer Meinung nach nur BIOSPHÄRE lauten. Ergo mehr Zeit für den Geysir.

So richtig spannend wurde es dann für uns alle am Mikroskop. Tropische und alltägliche Objekte auf Zellebene sind eben einfach faszinierend. Die eingefärbten Blutkörperchen hatten es unserem Nachwuchs besonders angetan. Liegt es daran das sie Jungs sind oder das Halloween bevor steht?

Mit respektvollem Abstand betrachteten sie zwischendurch immer wieder die exotischen Tiere in den Terrarien. Schlangen, Echsen und seltsame Insekten spielen hinter Geäst und Blattwerk ein regelrechtes Versteckspiel mit den Besuchern. Im Rahmen des Ferienprogramms durften Mutige sogar den Kontakt mit echten Stabschrecken aufnehmen. Unter den wachsamen Blicken von den Biosphäre-Guides krabbelten die Tarnkünstler über Arme und Hände der Besucher. Hinter Glasscheiben sind sie mir aber viel sympathischer.

Neben der tropischen Tier- und Pflanzenwelt ist die Aquasphäre, eine Ausstellung über die Ozeane der Welt für die Jungs ein magischer Anziehungspunkt. Richtig schummrig und ein bisschen geheimnisvoll taucht man wie in einem alten U-Boot auf den Meeresgrund. Während Clown- und Doktorfische langsam zwischen Korallen gleiten, vermittelt die Ausstellung auf spielerisch sensible Art wie empfindlich gefährdet dieses Ökosystem ist.

Auf den letzten Metern führte uns die Dschungle-Ralley ins Schmetterlingshaus. Mittlerweile war den Jungs auch aufgefallen, dass Verschiedenes mit ihrem Lösungswort unvereinbar war. Selbstverständlich glaubte niemand sein Eis in Gefahr dennoch packte sie der Ehrgeiz am Ende erfolgreich sein zu wollen.

Das Geheimnis lag übrigens in den Bromelien die zahlreich im tropischen Dickicht zu finden sind. So eine ‚langweilige Pflanze‘ titelten die Jungs Dinosaurier wäre doch viel cooler gewesen. Nun ja, Team Mama heimste souverän den Sieg ein und lud die Zweiten als Trost zum Eis ein. Bis wieder Urzeitechsen thematisch die Biosphäre beherrschen, wird es wohl noch etwas dauern. Wir kommen zu einer Dinoausstellung auf jeden Fall wieder und vielleicht auch schon früher.

Das Herbstferien-Special läuft noch bis zum 4. November 2018 und kostet nur den regulären Eintritt. Wie lange man für einen Rundgang braucht, lässt sich unmöglich sagen. Unter zwei Stunden haben wir es noch nie geschafft. Besonders ältere Kinder die sich autonom durch die Themenwelten bewegen, tigern am liebsten kreuz und quer.

Nächster Programmpunkt auf dem Terminkalender sind die Magischen Dschungelnächte vom 2.-4.November. Im Rahmen des Potsdamer Lichtspektakel illuminiert die Biosphäre erstmals ihre Pflanzenwelt und lädt zur Nachtwanderung. Ab 17:00 Uhr für 5 Euro T-Shirt-Wetter inklusive. Einzelheiten hier.

Wie kommt man hin?

Biosphäre Potsdam
Georg-Hermann-Allee 99, 14469 Potsdam
Potsdamer fahren vermutlich alle ganz klassisch mit dem Rad und brauchen keine Wegbeschreibung. Für alle anderen:
Die Tram Linie 96 Richtung Bornstedter Feld / Viereckremise fährt ab Hbf Potsdam direkt bis vor die Biosphäre Haltestelle: Volkspark.
Wer das Auto braucht, findet ausreichend Parkplätze direkt vor der Tür.

GD Star Rating
loading...
Tropen-Ralley in der Biosphäre Potsdam, 5.0 out of 5 based on 4 ratings
Kommentare
2 Antworten zu “Tropen-Ralley in der Biosphäre Potsdam”
  1. Natalia sagt:

    Hallo, das klingt ja gut. Ich bin dieses Mal leider nicht verreist in den Ferien und suche daher nach netten Aktionen für meine kleine Tochter. Potsdam ist nicht so weit also werden wir uns auch mal in die Wildnis wagen. Viele Grüße
    Natalia und Susa

    • Anne sagt:

      Hallo ihr beiden, ich freue mich, wenn euch mein Tipp inspiriert. Die Biosphäre kann ich als Ausflugsziel für kleine Kinder besonders empfehlen. Wer ist nicht gern bei kaltem Wetter ohne Jacke unterwegs. Als meine noch kleiner waren, habe ich mir immer eine Jahreskarte gekauft damit man jederzeit, spontan, lang oder kurz einen Abstecher dorthin machen konnte.
      Habt einen schönen Herbst
      Viele Grüße
      Anne

Hinterlasse einen Kommentar