Polka dots: Der Sommer hat gepunktet

In diesem Sommer geht anscheinend nichts ohne Punkte. Die sogenannten Polka dots finden sich auf immer mehr Kleidungsstücken und Accessoires wieder. Da sie schnell auch sehr kindlich wirken, sollte man sie jedoch gut kombinieren.

Polka dots kann man auf zwei verschiedene Arten tragen: Entweder knallig und farbenfroh, dann sollte man aber bei einem Kleidungsstück mit den Punkten bleiben, zum Beispiel ein schönes Sommerkleid mit Polka dots oder ein knalliger Rock, dazu dann aber ein einfarbiges und nicht zu dominantes Oberteil. Polka dots spielen sich sehr schnell in den Vordergrund, so dass man ihnen diesen auch überlassen sollte… ;-)

Die zweite Variante ist es, die Punkte auf dezenten Stoffen zu tragen am besten in leichten Pastelltönen. Hier steht das Muster im Vordergrund und sollte dabei möglichst mädchenhaft, leicht und verspielt wirken.

Polka dots passen auch super zum angesagten 50s-Style, für alle, die sich trauen…

GD Star Rating
loading...
Kommentare
Eine Antwort zu “Polka dots: Der Sommer hat gepunktet”
  1. lili sagt:

    Punkte sind in, aber leider findet man selbst bei intensivster Suche keine schwarzen Herrenhemden mit weißen Punkten. Ich finde das so klasse und es wäre eine so schöne Reminiszenz an doch manches neckische Hemd aus den 60ern.

    Wann dürfen wir mal wieder mit einer solchen Mode rechnen und finden denn auch solche Herrenhemden ???

    Verzweifelt,
    Lili, die solches seit Jahren für ihren Mann sucht

Hinterlasse einen Kommentar