Der Herr der Düfte – Serge Lutens

Foto by flickr, mujitra, unter CC By

Jeder der schon einmal den Roman „Das Parfüm“ von Patrick Süßkind gelesen hat, wird sich wahrscheinlich fragen, ob es nicht auch im richtigen Leben einen Menschen gibt, der so gut riechen kann wie die Romanfigur Jean Baptiste Grenonille. Es gibt einen Mann, der sich mit Grenonille messen könnte und er heißt Serge Lutens, der wohl beste Parfümdesigner der Welt.

Serge Lutens, 1942 im südfranzösischen Lille geboren, wollte vieles werden, aber bestimmt kein Parfümdesigner. Mit 14 Jahren begann der aus ärmlichen Verhältnissen stammende Lutens eine Lehre als Friseur und schon damals zeigte sich seine gewisse Extravaganz. Serge Lutens schnitt den Damen freche Kurzhaarschnitte mit ausrasiertem Nacken,  anstatt ihnen die Haare auf Lockenwickler zu drehen, wie es zu dieser Zeit modern war.

Nach seiner Lehrzeit zog es ihn nach Paris, wo er schließlich als Hair- und Make-up Artist bei der französischen „Vogue“ Karriere machte. Eine weitere Station seiner Laufbahn war der japanische Kosmetikkonzern Shiseido. Jetzt hat Serge Lutens sein eigenes Parfüm auf den Markt gebracht.

„L’Eau de Serge Lutens“ heißt das Parfüm, dass Lutens selbst als Antiparfüm bezeichnet.  Der in Marrakesch lebende Duftdesigner wollte mit seinem Parfüm ein Zeichen setzen, denn er kann mit den Parfüms der heutigen Zeit nicht viel anfangen. Zu überladen sind sie, sagt Lutens, zu wenig individuell und nur auf Kommerz ausgerichtet. Das stört ihn, denn seiner Meinung nach sollte jedes Parfüm einzigartig sein und nicht ein wilde Mischung aus Duftnoten, die gerade modern sind. Für den Meister der Düfte riecht auch ein frisch bezogenes Kopfkissen gut oder ein gebügeltes Hemd.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar