Igedo unterstützt Initiative „Leben hat Gewicht“

Die Igedo Company unterstützt ab sofort die Initiative „Leben hat Gewicht –
gemeinsam gegen den Schlankheitswahn“ der Bundesregierung. Dies vereinbarte
Igedo-Geschäftsführer Frank Hartmann am Montag im Rahmen der Igedo Fashion
Fairs mit Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt, einer der Initiatorinnen von
„Leben hat Gewicht“. Ziel soll es sein, in den nächsten Monaten gemeinsam mit der
deutschen Modeindustrie einen nationalen Kodex gegen übertriebenen
Schlankheitswahn in der Branche zu erarbeiten. Zu diesem Zweck hatten Ministerin
Schmidt und Hartmann führende Vertreterinnen und Vertreter der Modebranche zu
einem ersten Gespräch auf die Messe eingeladen, um den Dialog über die
gesellschaftliche Verantwortung der Modeindustrie bei diesem Thema zu beginnen.
„Essstörungen wie Magersucht und Bulimie sind keine Bagatelle, sondern ein
ernstzunehmendes Problem. Es braucht ein starkes Netzwerk von Betroffenen,
Fachleuten, Ärztinnen und Ärzten, Vertretern von Medien, Mode- und
Werbebranche, Schauspielerinnen und Schauspielern, Sportlerinnen und Sportlern
sowie anderen Verbündeten aus allen gesellschaftlichen Gruppen. Mit der Initiative
wollen wir uns gemeinsam für die Prävention von Essstörungen einsetzen.
Besonders Mädchen und junge Frauen orientieren sich stark an Vorbildern. Das
Gefühl, nicht dem gängigen Schönheitsideal zu entsprechen, schwächt oft das
Selbstwertgefühl junger Menschen“, erklärte Bundesgesundheitsministerin Ulla
Schmidt in Düsseldorf. „Wir müssen die Vor-Bilder ändern und ein realistisches Maß
finden. Den heute begonnenen Austausch mit der Modebranche werden wir in den
kommenden Monaten verstärken mit dem Ziel, konkrete Vereinbarungen zu
treffen“, so die Ministerin weiter.
„Bisher hat sich die Igedo Company bei der Buchung ihrer Models immer an ihren
selbst definierten Richtlinien orientiert, bei denen die Gesundheit der Mädchen stets
im Vordergrund stand. Solche Insellösungen müssen aber mittelfristig durch
objektivierbare Ansätze abgelöst werden. Deshalb unterstützen wir sehr gerne die
Initiative der Bundesregierung, einen nationalen Kodex mit klar definierten
Richtlinien auf die Beine zu stellen. Dieser darf auf der einen Seite nicht die
Kreativität und Inspiration der deutschen Modeindustrie beschneiden und muss
gleichzeitig aber der sozialen Verantwortung unserer Branche gerecht werden“,
erklärte Frank Hartmann im Rahmen eines Pressegesprächs. Die Igedo Company sei
gerne bereit, ihr langjähriges Know-how und ihre vielfältigen Kontakte in die
Modeindustrie hinein zur Verfügung zu stellen und an einem Konsens
mitzuarbeiten, so Hartmann weiter.
Die Initiative „Leben hat Gewicht – gemeinsam gegen den Schlankheitswahn“
wurde im Dezember 2007 gemeinsam von den Bundesministerinnen Ulla Schmidt,
Ursula von der Leyen und Annette Schavan in Berlin vorgestellt. Ziel der Initiative ist
der Schulterschluss gesellschaftlicher Gruppen, um unter anderem das oftmals durch
Modeindustrie, Werbung und Medien vermittelte Schönheitsideal zu hinterfragen.
(Weitere Informationen zur Initiative entnehmen Sie bitte dem separaten Pressetext.)
Die durch die Igedo Company veranstalteten Igedo Fashion Fairs Düsseldorf zählen
zu den bedeutendsten Modemessen der Welt. Zwei Mal pro Jahr präsentieren die
Messen CPD, HMD – Herrenmode Düsseldorf, Body Look und Global Fashion rund
2.150 Aussteller und Kollektionen auf dem Düsseldorfer Messegelände.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar