Ankleboots – die Kleinen kommen ganz groß raus

Früher waren sie als Dienstmädchenstiefel bekannt, dann als Stiefelletten immer mal wieder modern. Im Grunde haben Ankleboots weder mit dem einen noch mit dem anderen was zu tun. Ankleboots sind vielmehr eine gelungene Mischung zwischen einer Stiefellette und einem halbhohen Schuh.

In der kommenden Herbst/Wintersaison, werden Ankleboots ein großes Thema sein und zwar in vielen verschiedenen Ausführungen. Mit einem hohen spitzen Absatz als High Heels, mit Keilabsatz als Wedges und auch als Peeptoes werden Ankleboots unterwegs sein. Für jeden ist also das Passende dabei.

Bei Christian Louboutin haben natürlich auch die Ankle Boots eine rote Sohle. Ansonsten sind sie eher klassisch zum Schnüren, mit einem relativ harmlosen Absatz und aus weichem Wildleder. Auch Gucci präsentiert in der kommenden Saison Ankle Boots. Frau hat die Wahl zwischen einem sehr eleganten Modell mit einer riesengroßen Schnalle an der Seite, oder einem Modell aus schwarzem Leder, mit Plateausohle und in Netzoptik. Bei Marc Jacobs sind die Ankle Boots aus schwarzem Velourleder und könnten die neuen Klassiker zur Röhrenjeans werden.

Gewöhnungsbedürftig sind die Ankle Boots von Atacoma. Sie nennen sich Platform Booties, haben eine fünf Zentimeter hohe Plateausohle, einen Absatz von zwölf Zentimetern und sehen aus wie orthopädische Schuhe, wie sie für Menschen mit Klumpfüßen gemacht werden. Die Schuhe sind schlicht und ergreifend hässlich und man kann sich nur beim bloßen Anblick vorstellen, wie die Füße in diesen Schuhen leiden werden. Schon allein der Preis für diese Kreation schmerzt, denn die etwas anderen Ankleboots kosten stolze 430,- Euro.

Bequemer und günstiger sind da die Ankle Boots von Minnetonka, aus braunem Wildleder mit flotten Fransen, für rund 50,- Euro.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar