Die Etros – eine Erfolgsgeschichte

Die Designer und ihre Modelle kennt jeder, aber wer kennt schon diejenigen, die für alle die farbenfrohen und edlen Stoffe verantwortlich sind? Die Familie Etro aus Mailand gehört zu den ganz Großen Stoffdesignern in Europa.

Sie sind zu viert: Die drei Brüder Kean, Jacopo und Ippolito und ihre kleine Schwester Veronica. Mit Nachnamen heißen alle Etro, sie kommen aus Mailand und sind zuständig für die schönsten Stoffe der Modewelt. Das Unternehmen, das heute 400 Mitarbeiter hat und 200 Millionen Euro erzielt, haben die Geschwister von ihrem Vater übernommen. 1968 hatte Gimmo Etro einen kleinen Laden mit Stoff eröffnet und das Geschäft kontinuierlich vergrößert. Heute ist er die graue Eminenz im Hintergrund, aber seine Ideen sind heute noch gefragt.

Der kreative Kopf der Etro Geschwister ist Veronica Etro. Die 34- jährige hat in London Mode studiert und kam im Jahr 2000 wieder nach Mailand zurück. Die vorangegangen 1990er Jahre waren nicht leicht für das italienische Familienunternehmen. Die Farben der Mode in diesem Jahrzehnt waren geprägt von Nicht-Farben, wie sie in den Kollektionen von Jil Sander, Armani oder Tom Ford favorisiert wurden. Die Etros hätten sich nur dem Stil der Zeit anpassen müssen, aber das wollten sie nicht. Sie verzichteten darauf, mit dem Strudel zu schwimmen und damit auch auf viel Geld.

Als die Mode wieder bunter wurde, waren die Etros wieder zurück im Geschäft. Sie waren wieder in ihrer Welt aus Farben, Mustern und Stoffen. Veronica Etro sagt noch heute: sie handelt aus einem Instinkt heraus, wenn sie Stoffe entwirft. Museen, Bücher und das Theater geben ihr dabei die besten Inspirationen. Und das sieht man den fantastischen Stoffen der Familie Etro auch an.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar