Die T-Shirts des Christian C.

Junge Designer haben es meist schwer. Sie müssen ihre oft verrückten Ideen an den Mann oder an die Frau bringen, ihr Design vermarkten und dann auch noch eine Zielgruppe finden, die Klamotten aus diesem speziellen Design mag und Geld dafür bezahlt. Es gehört viel Mut dazu, eine eigene Kollektion auf den Markt zu bringen. Der erst 19 Jahre alte Designer Christian Daniel Jean-Baptiste Chevalier hat diesen Mut.

Jeder kennt wahrscheinlich die kleinen Papierschiffchen, die aus einem Blatt Papier, mit nur wenigen Handgriffen gefaltet werden. Auch Christin Chevalier hat mit seiner Mutter früher gerne diese Schiffchen gebastelt und sie anschließend auch schwimmen lassen. Das hat ihn nach eigenen Angaben geprägt. Heute entwirft er Mode, genauer gesagt T-Shirts, auf denen eben diese kleinen Papierschiffchen zu sehen sind. Die „Rohlinge“, also die noch weißen Shirts werden in Korea, wo Christian als Kind gelebt hat, genäht, nach Deutschland geschickt und dann beginnt die eigentliche Arbeit des Designers Christian Chevalier.

Jedes einzelne Shirt wird von ihm persönlich mit kleinen Schiffchen bemalt und bekommt zum Abschluss noch eine kleines goldenes Schiff, in Form einer Anstecknadel, in Höhe der Schulter angesteckt. 120 dieser Shirts hat Christian Chevalier schon fertig gestellt. Jeweils zehn Shirts haben ein anderes Muster. Was allerdings immer bleibt, ist das Schnittmuster der Papierschiffchen. Damit der junge Designer es auch nicht wieder vergessen kann, hat er sich dieses Muster auf den Oberarm tätowieren lassen.

Vorgestellt wird die „Papership“ Kollektion am Freitag den 3. September 2010, in der Berliner Bar 25. Anschließend kann man die Teile in einigen Berliner Luxusboutiquen bewundern, aber noch nicht kaufen.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar