Eastpak Flagship Store eröffnet

Das amerikanische Label Eastpak eröffnete kürzlich ein Geschäft in London. In der Carnaby Street, im angesagten Soho, öffneten sich die Pforten eines 170 Quadratmeter großen Gebäudes, wo zum ersten Mal in der Geschichte von Eastpak die gesamte Produktlinie von Eastpak verkauft werden soll, inklusive Kleidung der Marke.

Eastpak ist dabei allmählich sein Einzelhandelnetz zu erweitern. In Russland, Brasilien, Italien, Japan und Deutschland hat das Label jetzt Flagship-Stores und noch dieses Jahr werden neue Eröffnungen folgen. Aber das sind nicht die einzigen Pläne der Marke: auch die Zusammenarbeit mit Mode-Ikonen wie junge Designer, Künstler, Musikanten und Sportler steht auf dem Programm und stand auch schon. Der belgische Designer Raf Simons zum Beispiel macht schon seit einigen Saisonen eine Kollektion mit Eastpak und in Kürze wird eine Taschen-Kollektion mit Prints des japanischen Künstlerehepaars, das unter dem Namen Eley Kishimoto bekannt ist, erwartet. Im neuen Geschäft in London wird ab und zu ein Künstler ausstellen und ein DJ auflegen. Schlägt Eastpak jetzt eine ganz neue Strategie ein? „Zu einem gewissen Zeitpunkt tritt eine Sättigung ein“, erklärt Product Manager Toon Kympers.

„Die Zusammenarbeit mit Designern und Künstlern funktioniert bis dato wirklich gut. Das Beste ist doch zwei Profis aus unterschiedlichen Fachbereichen zusammenbringen. Es stehen daher sicher noch mehr Projekte mit Kooperationen auf dem Programm.“ Hinsichtlich des Kleidungssortiments, das kürzlich die Kollektion des Taschenherstellers ergänzte, teilt Marketing Manager Matteo Martignoni mit, dass es genau der richtige Zeitpunkt war. „Und die Möglichkeit hatte sich angeboten. Da Eastpak zu VF gehört, war der Erfahrungsschatz in Sachen Kleidung greifbar.“ Das hat auch mit einer Veränderung der Positionierung des Labels zu tun, gibt Martignoni sofort zu. „Wir wollen das Label nicht mehr als reine Taschenmarke führen, sondern es als Lifestyle-Marke etablieren. Wir sind jetzt Marktführer im Segment Rucksäcke, aber wir wollen den Markt als Streetfashion erobern.“

Von daher auch die Zusammenarbeit mit Musikern, Sportlern und Künstlern. Was Kleidung betrifft wird Eastpak seinen Schwerpunkt vorläufig auf Jacken legen, da die „DNA“ einer Tasche ihnen am ähnlichsten ist: beide verkörpern ein Image von Komfort und Robustheit.“ Kympers: „Das einzige, was kaputt gehen kann, ist der Reißverschluss.“ Auf die Frage nach der nächsten Markenerweiterung, antwortet Kympers, dass es wohl noch ein Weilchen dauern wird, da Eastpak dreißig Jahre brauchte, um Kleidung als neue Produktgruppe einzuführen.

Eastpak wurde 1976 gegründet, als der Student Mark Goldman seinen Vater zur Herstellung einer Serie von Schultaschen überredete, und zwar aus dem Stoff Cordura, mit dem der Vater schon handelte und aus dem auch heutzutage noch viele Eastpaks hergestellt werden. Weltweit gibt es fünf Geschäfte des Labels, das seit 2006 Teil der VF Corporation ist. Eastpak produziert in China und Vietnam und erzielt einen Jahresumsatz von 80 bis 90 Millionen Euro.

Wir freuen uns natürlich auf den Outlet Eastpak Shop in Berlin am Hackeschen Markt. Ein bischen was Neues in unserer Nachbarschaft fehlt noch.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar