Kurze Röcke und Dekolleté sind ab jetzt in der ukrainischen Regierung verboten!

Manchmal stolpert man auch im Fashion-Bereich über Meldungen, bei denen man froh ist, dass man hier lebt. Die neue ukrainische Regierung hat nämlich seit neuestem klare Kleidervorschriften für alle weiblichen Mitarbeiter erlassen.

So dürfen Frauen, die in oder für die Regierung arbeiten in Zukunft keine kurzen Röcke mehr tragen, das Make-Up muss so dezent wie möglich gehalten werden und ein Ausschnitt ist auch nicht erlaubt. Kleider mit Rüschen oder durchsichtigen Stoffpartien sind ebenso verboten wie Muster, Zeichnungen oder Texte auf den Klamotten.

Da bleibt uns Frauen wirklich nicht mehr viel übrig. Sogar zu Make-Up und Parfum wurden genaue Details festgelegt: Make-Up darf nur die natürliche Farbe der Haut unterstützen, Lidschatten ist nur sehr dünn und sehr dezent erlaubt und die Wimperntusche muss feuchtigkeitsbeständig sein.

Okay, natürlich gibt es auch hierzulande am Arbeitsplatz Kleidervorschriften. Man denke nur mal an den Aufschrei als Angela Merkel ein Abendkleid mit Ausschnitt trug. ;-) Doch in der Ukraine hat man das wohl nun auf die Spitze getrieben und in die Selbstbestimmtheit der Frauen eingegriffen.

Das Ganze wird damit begründet, dass Frauen durch auffällige und weibliche Outfits leichter Macht ausüben könnten. Man wolle sie so ihrer wichtigsten Waffe berauben. Da sieht man mal, was so eine kleine und schöne Nebensache wie Mode an anderen Orten immer noch für Zündstoff und Aufregung bedeutet! Hierzulande kritisierten die Politiker diesen Einschnitt stark und betonten, wer Frauen Make-Up und modische Kleidung verbietet, sage ihnen den Kampf an. Alle demokratischen Errungenschaften der letzten Jahre würden somit ausgelöscht. Was meint ihr?

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar