Plagiat: Hells Angels haben gegen Alexander McQueen und Co. gewonnen!

Vor kurzem haben wir euch an dieser Stelle berichtet, dass die Rocker der Hells Angels, genauer gesagt die Hells Angels Motorcycle Corporation, das Mode-Label Alexander McQueen, sowie Saks und Zappos.com, aufgrund von Plagiatsvorwürfen verklagt hat.

Die Höllenengel wollen ihr Club-Symbol, den geflügelten Totenkopf, in den Kollektionen der Beschuldigten wieder gefunden haben. Nun wurde vor Gericht entschieden und siehe da, die Hells Angels haben sich durchgesetzt: Alexander McQueen, Saks und Zappos.com müssen sich der Entscheidung der Richter beugen, wollen keinen Widerspruch einlegen und haben sich bereit erklärt alle Stücke aus der Kollektion, die den Totenschädel enthalten, zu zerstören.

Taschen, Kleidungsstücke und Ringe mit dem Symbol dürfen nun also nicht mehr verkauft werden. Ja, Kunden, die solche Teile besitzen, sollen sie sogar zurück geben. Fragt sich nur, wer dem nachkommt?

Müssen wir in Zukunft also darauf achten, von den Hells Angels nicht mit Totenkopf-Symbolen auf der Straße erwischt zu werden? ;-) Offenbar haben ja immerhin die Mode-Labels Respekt vor den Rockern…

GD Star Rating
loading...
Kommentare
2 Antworten zu “Plagiat: Hells Angels haben gegen Alexander McQueen und Co. gewonnen!”
  1. jupp sagt:

    Wenn die großen sportartikelhersteller alles tun um plagiate ihrer eingetragenen warenzeichen vom markt zu nehmen , muß man das auch den hells angels zugestehen. denn der death head ist nichts anderes als ein eingetragenes „Warenzeichen“.

  2. 118er sagt:

    @jupp: der death head ist wesentlich mehr als nur ein eingetragenes Warenzeichen. Er ist ein Symbol!

Hinterlasse einen Kommentar