Charity-Puppen von Lanvin

Lanvin engagiert sich. Das Luxus-Label, für das Alber Elbaz als Chefdesigner tätig ist, hat sich mit der Charity-Einrichtung Dessine L’Espoir – die sich gegen AIDS einsetzt -zusammengetan, um die Puppen zu entwerfen. Diese werden von HIV-infizierten Frauen aus Swasiland handgefertigt.

Dessine L’Espoir unterstützt diese Frauen und stellt ihnen Arbeitsplätze zur Verfügung, damit sie ihre Lebensbedingungen verbessern und ihre Familien unterstützen können. Die Puppen, die aus der Zusammenarbeit mit dem Luxus-Label entstehen, sollen für 350 US-Dollar verkauft werden und werden ab November in den Lanvin-Boutiquen zu erwerben sein, in denen auch die neue Lanvin-Mädchen-Kollektion verkauft wird. Ein Teil der Einnahmen werden an Dessine L’Espoir gespendet.

Dass das Label künftig auch Kindermode herstellen wird, war erst vor einiger Zeit bekannt geworden. Im Rahmen der Vorstellung der kommenden Frühjahr/Sommer-Kollektion wird Lanvin bereits 25 Kleidungsstücke auf den Markt bringen und Vizepräsident Thierry Andretta erklärte: „Das ist ein Weg, die Lanvin-Kleidungsstücke auch in die Welt der Kinder zu übertragen.“ Gleichzeitig versprach er: „Wir möchten gerne in der Luxus-Welt bleiben.“

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar