Jil Sander kehrt in ihr Unternehmen zurück!

Screenshot jilsander.com

Screenshot jilsander.com

Es wäre sicherlich für so manch einen die Modesensation überhaupt. Einige Quellen berichten heute, dass Jil Sander wieder in ihr eigenes Modelabel „Jil Sander“ zurückkehren soll! Damit würde nicht nur eine der bedeutendsten deutschen Designerinnen an den Modeolymp zurückkehren, sondern auch der bisherige Kreativdirektor Raf Simons wäre für Dior frei!

In den 60er Jahren gründete Jil Sander ihr eigenes Modeunternehmen und führte es nach und nach zu weltweitem Erfolg. Sie ist bekannt für ihre schlichte Eleganz und die edlen Stoffe. Das Unternehmen wuchs weiter und weiter, doch trotzdem zog sich die Designerin in den 1990er Jahren immer mehr zurück. 1999 übernahm die Prada-Gruppe 75 Prozent der Stammaktien. Jil Sander war weiterhin für das Design zuständig und war auch Vorstandsvorsitzende. Doch die Meinungsverschiedenheiten zwischen ihr und den Verantwortlichen von Prada wurden so groß, dass sie schließlich im Jahr 2000 ihr eigenes Unternehmen verließ.

Ohne sie war die Marke nicht mehr das, was sie mal war. 2003 kehrte sie kurz wieder zurück, was jedoch ein Jahr später wieder scheiterte. 2009 war Jil Sander nach einer langen Pause wieder in der Branche tätig und zwar für das japanische Label Uniqlo. Seit einigen Monaten ist die inzwischen 68-Jährige wieder frei und möchte offenbar wieder selbst für die Kreationen bei Jil Sander verantwortlich sein.

In rund vier Wochen soll es angeblich so weit sein! Dies heizt natürlich auch wieder die seit längerem anhaltenden Gerüchte an, dass Raf Simons, der seinen Posten als Kreativdirektor für Jil Sander räumen wird, dann der Nachfolger von John Galliano bei Dior wird. Wir halten euch auf dem Laufenden und sind selbst sehr gespannt! Am kommenden Samstag kann man übrigens auf der Website des Labels Jil Sander die Show für die neue Kollektion, die damit vielleicht die letzte von Raf Simons für das Unternehmen sein wird, per Livestream sehen…

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar